HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ghoster
Through Fire

Review
Magnum
The Serpent Rings

Review
Veritates
Killing Time

Review
Rage
Wings Of Rage

Review
Angel Witch
Angel Of Light
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6003 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Gun Barrel - Damage Dancer (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 21.03.2014
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
8.5
Gun Barrel sind eine fixe Bank für alle rockbaren Gestalten, die ihre Musik hart, dreckig und mit jeder Menge Backstreet-Charme garniert, genießen. Rose Tattoo, Motorhead, Thunderhead oder Victory sind die Bands, die den meisten am schnellsten einfallen, wenn ein Song der Kölner aus den Boxen knallt. Ob "Battle-Tested", "Brace For Impact" oder "Bombard Your Soul" - egal, welche Scheibe mal aus dem Regal kramt und egal, wo Nadel oder Laser auch auf den Tonträger treffen: die Lauscher werden stets mit bissigem Heavy Rock verwöhnt. No fillers, all killers! Und wer die Band vor kurzem auf Tour mit Grave Digger und Majesty gesehen hat, weiß, dass die Jungs live ihre Qualitäten sogar noch besser rüberbringen können als auf Platte. Warum ist diese Band also immer noch ein Geheimtipp? Dass, liebe Darkscene-Leser ist eines der noch ungelüfteten Geheimnisse der Metalszene. Ich weiß es schlichtweg nicht…keine Ahnung…ist mir völlig schleierhaft…

Naja, auch bei "Damage Dancer" machen Gun Barrel nix falsch. Ganz im Gegenteil. Es rockt und rockt und rockt und die Songs bewegen sich auf dem gleich hohen Niveau wie Fans das seit dem Debütalbum "Power-Dive" gewohnt sind. Wenn es eine Überraschung gibt, dann in Form eines Songs wie "Bashin Thru’", auf den auch mal der eine oder andere Glam-Fan anspringen könnte. Jeder, der eine CD der Band bereits im Schrank stehen hat, kann sich "Damage Dancer" also beruhigt dazustellen und sich darüber freuen, eine Scheibe in der Sammlung zu haben, die man immer wieder rausziehen kann und deren Songs immer frisch und unverbraucht klingen. Eigentlich wie bei Motorhead oder Saxon - nur dass das Niveau der einzelnen Scheiben sich kaum voneinander unterscheidet. Und das ist bei den vorgenannten Bands eben nicht so – denn hier gibt es bekannterweise deutliche Unterschiede zwischen den Klassikeralben und „nur guten“ Platten.

Eigentlich kann ich mein Fazit nur immer wieder aufs Neue ziehen. Tolle Band, tolle Songs, tolle Scheibe. Mehr gibt es hier auch nicht zu sagen. Wer Gun Barrel schon ins Herz geschlossen hat, wird sich auch "Damage Dancer" holen, wer die Band bis jetzt noch nicht am Zettel hatte, hat jetzt wieder mal eine Chance das zu ändern.

Trackliste
  1. Intro
  2. Damage Dancer
  3. Bashing Thru
  4. Judgement Day
  5. Passion Rules
  6. Building A Monster
  1. Heading For Disaster
  2. Ride The Dragon
  3. Whiteout
  4. Back Alley Ruler
  5. Vultures Are Waiting
  6. Rise Up To The Storm
Mehr von Gun Barrel
Ghoster - Through FireMagnum - The Serpent RingsVeritates - Killing TimeRage - Wings Of RageAngel Witch - Angel Of LightEdenbridge - DynamindFirespawn - AbominateHumungus - BallsDie Krupps - Vision 2020 Vision Vortex - Them Witches
© DarkScene Metal Magazin