HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin

Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy

Review
U.D.O.
Steelfactory
Upcoming Live
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Frankfurt am Main 
Freiburg 
Hamburg 
Kassel 
Köln 
Leipzig 
Ludwigsburg 
Mannheim 
Nürnberg 
Osnabrück 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Dübendorf (Zürich) 
Luzern 
Pratteln 
Zürich 
Assago (Mailand) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5813 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Warrel Dane - Shadow Work (CD)
Label: Century Media
VÖ: 26.10.2018
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
9.0
Posthum ist ein schweres Wort. Im Falle vom letzten Vermächtnis einer der besten, außergewöhnlichsten und charismatischsten Power Metal Stimmen aller Zeiten ist es umso trauriger, über das letzte Erbe zu sprechen. Warrel Dane wurde letztendlich zum Opfer alldessen, was seine Fans seit Jahren bei den Liveshows befürchten mussten. Dass Warrel Dane und sein künstlerisches Schaffen musikalisch unantastbar waren, sind und bleiben, muss hier nicht mehr im Detail erklärt werden. Zu markant, zu genial und groß ist all sein Schaffen mit Sanctuary und Nevermore. Auch "Praises To The War Machine", sein erstes Soloalbum, war grandios und so bleibt bei all der Trauer letztendlich doch ein Funken Freude darüber, dass zumindest weite Teile seines zweiten Solowerkes noch erscheinen können.

"Shadow Work" bietet den Auszug jener Songs, die Warrel und seine technisch astreine, neue Band bereits fertig stellen konnten, bevor Warrel Dane am 13. Dezember 2017 im Alter von 48 Jahren verstarb. Das Nutzen verschiedener Gesangsaufnahmen aus dem Studio und der Vorproduktion ermöglicht es nun, dass wir zumindest noch acht neue und letzte Songs von Warrel Dane genießen können. Dass hier gesanglich nicht immer bis ins letzte Detail im Studio gefeilt werden konnte, hört man vielleicht, der Größe der Stimme und Vocallines tut das aber keinen Abbruch. Vielmehr darf man sich über acht großartige, fett und saftig produzierte Songs freuen. Dabei hat Warrel Dane sowohl versucht den Spagat zu progressiven Nevermore-Brechern mit brettharten Riffs, massiven Grooves und großen, ergreifenden Refrains ("Madame Satan" und "Disconnection System" sind beide grandios), hymnischen Power Metal Perlen ("As Fast As The Others" ist nicht anderes als ein traumhafter Hit), als auch zu düster melancholischen Power-Balladen zu spannen. Nebst einem sehr progressive gearteten The Cure Cover zu "The Hanging Garden" , sind es gerade die monumentalen Momente wie das wuchtig nachdenkliche "Rain" oder das schlichtweg brillante 9-Minuten-Epos "Mother Is The Word For God" (einer der besten Dane-Songs ever!), bei denen man ob der düsteren Intensität und Größe dieser Songs schwer mit den Tränen kämpfen muss.

"Shadow Work" ist letztendlich zwar leider nur 40 anstatt der geplanten 80 Minuten lang geworden, aber dennoch großartig, würdig und von Vorn bis Hinten voll von alldem, das die Fans von Warrel Dane je geliebt haben. Dieses Album würde auch ohne seine tragische Fußnote für Gänsehaut sorgen. In seiner Pracht als posthumes Vermächtnis tut es dies umso mehr.

R.I.P. Warrel!

Trackliste
  1. Ethereal Blessing
  2. Madame Satan
  3. Disconnection System
  4. As Fast as the Others
  1. Shadow Work
  2. The Hanging Garden (THE CURE-Cover)
  3. Rain
  4. Mother Is The Word For God
Mehr von Warrel Dane
Bad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The DreamDisturbed - Evolution
© DarkScene Metal Magazin