HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Poodles - In The Flesh (DVD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 05.11.2010
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Maggo
Maggo
(322 Reviews)
Keine Wertung
Etwas verspätet trudelt sie dann doch noch ein, die neue The Poodles DVD namens "In The Flesh". Die textlichen Huldigungen über diese sensationelle Hardrock-Truppe aus Stockholm habe ich schon im Review zur zugleich mit dieser DVD veröffentlichten Live-CD "No Quarter" (zum Review…) ausgesprochen, daher gibt’s an dieser Stelle nur mehr eine kurze, bündige Ergänzung zum Inhalt dieser ersten Full Length-DVD der Bandgeschichte.

„Value for money“ – dieser Ausdruck hatte schon bei jedem vergangenen Produkt aus dem Hause The Poodles Gültigkeit. Wie zu erwarten, sollte es auch bei dieser DVD nicht anders sein. Absolut perfekt vom australischen Filmemacher Steve Ravic in Szene gesetzt, präsentiert sich die Band in exakt 113 Minuten als verschweißte, professionelle, homogene und witzige Band – egal ob in den 12 Live-Clips oder den in diesem Format üblichen Backstage- bzw. Privataufnahmen und Interviewsequenzen – die zudem auch ein gesundes Maß an Bodenständigkeit und sozialem Bewusstsein zur Schau stellt. Im Vergleich zu vielen anderen Bands ist es erfrischend zu sehen, wie Jakob Samuel und Co - anstatt sich beim ewig gleichen Saufgelage filmen zu lassen und die ebenso ewig gleichen, stereotypen coolen Parolen vom Stapel zu lassen – dann auch mal die akustischen Gitarren zusammenpacken und damit auf Kinderstationen von Krankenhäusern den kleinen Patienten ihren schwierigen Alltag für ein paar Stunden vergessen zu lassen. Das zeugt auch im Angesicht von Nummer 1-Chartplatzierungen und Edelmetallorgien von Charakter und Klasse und auch im Erfolg erhaltener Bodenständigkeit.

Als Extras spendieren uns die Jungs noch die Video-Clips zu "I Rule The Night" und "Like No Tomorrow" vom "Clash Of The Elements"-Album (zum Review…) und in Summe muss man ohne Zweifel resümieren, dass "In The Flesh" eine hervorragende audiovisuelle Bestandaufnahme aus dem Lager einer der besten europäischen Hardrock-Bands der Gegenwart darstellt, die sich jeder Fan der Band ohne zu Zögern ins heimische Regal stellen sollte.

Trackliste
  1. Too Much Of Everything
  2. Caroline
  3. Seven Seas
  4. Metal Will Stand Tall
  5. Like No Tomorrow
  6. One Out Of Ten
  1. Echoes From The Past
  2. Thunderball
  3. I Rule The Night
  4. Night Of Passion
  5. Flesh And Blood
  6. Line Of Fire
Mehr von The Poodles
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin