HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Special
Danzig

Review
Motorjesus
Race to Resurrection

Review
Sunstorm
The Road To Hell

Review
Immortal
Nothern Chaos Gods

Live
03.07.2018
Iced Earth
Komma, Wörgl
Upcoming Live
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Hamburg 
Kiel 
Köln 
Osnabrück 
Statistics
5751 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
TNT - XIII (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 08.06.2018
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(999 Reviews)
4.0
Erinnert ihr euch noch an den Vorab-Track "Get Ready For Some Hard Rock"? Legt eure Waffen nieder. Die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich dieser Tage. TNT haben nach der langen Pause, die nicht zuletzt wegen der ausschweifenden Sängersuche entstanden war, alle Hoffnungen, ein (halbwegs) glanzvolles Comeback serviert zu bekommen, in den Sand gesetzt. Nicht, dass das Problem an Neuerwerbung/Glockenstimme Baol Bardot Bulsara aus dem sonnigen Spanien liegt, nein, dieses Material könnte nicht einmal ein von Amphetaminen vollgestopfter Hybrid aus David Coverdale, Joe Elliott & Joey Tempest ans rettende Ufer bringen.

Und es liegt auch herzlich wenig daran, dass alles darauf enthaltende verdammt seicht klingt; okay, ein bisschen schon. Das Songwriting (sofern jenes Vokabular hier Berechtigung findet), liebster Ronni Le Tekro, ist Dir und Deiner Band, die schon solche Kracher wie "Knights Of New Thunder", "Tell No Tales", "Intuition", oder "My Religion" in die Umlaufbahn bugsiert hat, niemals würdig. Herzlose und flache Riffs, billige Arrangements, uninspirierte Melodien, oder was ihr euch dazu dichten wollt – alle erdenklichen Antitugenden findet man hier gebündelt wieder und lassen das letzte Album "A Farewell To Arms", bei dem übrigens noch Tony Mills sang, wie ein Jahrhundertwerk aussehen; indes: die erste Seite jenes Langspielers ist in der Tat erstklassig, wie auch Mills‘ letzte Solo-CD (Review). Wenn wenigstens der Sound auf "XIII" irgendwas wett machen würde. Denkste, auch hier haben die Verantwortlichen ihre Ohren im Bett oder sonst wo liegen gelassen: dünn, antiquiert, nervig. Mit Müh und Not lassen sich immerhin so etwas wie Spurenelemente an Reichhaltigkeit finden. Der Dosenöffner "We’re Gonna Make It" (welch Irrtum aber auch! – hüstel…), das flott treibende "People, Come Together", sowie das am deutlichsten zum klassischen TNT Stil tendierende "Tears In My Eyes" kann man sich am Stück anhören – viel mehr aber auch nicht.

Manchmal wäre es besser, ein Kapitel einfach zu schließen. Nach dem „Genuss“ von "XIII" tauchen natürlich viele Fragen auf: Wenn es so etwas wie externe Berater gibt, haben jene entweder komplett versagt, oder, der Boss hat sich in heilloser Sturheit gewälzt. Wo sind bitte die ausgetüftelten Ideen geblieben, Herr Le Tekro? Wo die cremigen Soli, wo die knackigen Riffs? Die Eier? Passion? Von Gänsehaut-Momenten ist man hier einige Galaxien entfernt, willkommen im Norwegischen Schauderkabinett!

Trackliste
  1. We’re Gonna Make It
  2. Not Feeling Anything
  3. Fair Warning
  4. It’s Electric
  5. Where You Belong
  6. Can’t Breathe Anymore
  1. Get Ready For Some Hard Rock
  2. People, Come Together
  3. Tears In My Eyes
  4. 17th Of May
  5. Catch A Wave
  6. Sunshine
Mehr von TNT
Motorjesus - Race to ResurrectionSunstorm - The Road To HellImmortal - Nothern Chaos GodsIronflame - Lighting Strikes The CrownKamelot - The Shadow TheoryTwentyDarkSeven - MomentumTwentyDarkSeven - RoarKhemmis - DesolationMegadeth - Killing Is My Business…The Final KillSusperia - The Lyricist
© DarkScene Metal Magazin