HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs
Upcoming Live
Salzburg 
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5982 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Manowar - Warriors Of The World (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 2002
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2893 Reviews)
9.0
Endlich! Nach wieder mal jahrelanger Wartezeit wuchten uns Manowar endlich ihr neues Stahlprodukt in die Fresse. "Warriors Of The World" - keine andere Band darf ein Album so nennen, jede andere Truppe würde dafür belächelt und verschmäht, aber ein Manowar Album soll, muss und darf gar keinen anderen, klischeefreieren Titel tragen. Joe DeMaio und Schlachtgenossen enttäuschen (fast) zu keiner Sekunde und liefern wieder ein, vor Heldenepen und klischeehaften Storys nur so triefendes, Heavy Metal Album der Sonderklasse ab. Im Gegensatz zu den letzten Scheiben der Amis, in denen doch eher Wert auf prollige geradlinige Metalstampfer gelegt wurde, gehen Manowar einige Schritte in ihre Vergangenheit und orientieren sich an epischen Meisterwerken à la "Hail To England" oder "Sign Of The Hammer". So geil und cool die Alben von "Fighting The World" bis "Louder Than Hell" auch waren, mir lassen die alten und epischen Manowar Hymnen einfach immer wieder aufs Neue einen Ganserlhautschub nach dem anderen über den Rücken kollern und umso mehr "erregt" es mich, derart geschmiedete Songs wieder zu hören.
Eingeleitet vom absoluten Killer "Call To Arms", einem epischen Manowar Stahlhammer im Stile des fast schon heiligen "Army Of Immortals" weckt dieses Demo Tape!!!! (sehr true und vor Allem "antibootlegsichere" Variante einer Promo) von Beginn an wohl jede nur annähernd Metalinfizierte Nackenmuskulatur dieses Planeten. Nachgelegt wird mit der typischen, leicht kitschigen aber perfekten Halbballade "Fight For Freedom" und der auf italienisch eingeschmiedeten Puccini Interpretation "Nessum Dorma" - eine reine Klassiknummer mit Opernvocals. Dann aber kommt das absolute Highlight der Scheibe. Der Doppelpack "Valhalla / Swords In The Wind" offenbart ein Meisterwerk musikalischer Darstellung eines Heldenepos. Voller Kraft, Atmosphäre und einfach nur mächtig und andächtig erzählen Manowar von Wikingern, deren Tot am Schlachtfeld und deren Einzug in Valhalla. Diesen Song stelle ich jetzt schon bedenkenlos auf eine Stufe mit Meisterwerken wie "Battle Hymn" oder "Bridge Of Death" - absolute Weltklasse! Die zweite Seite der Kassette!!! startet dann mit einem zwar netten aber eigentlich überflüssigen Klassikintro "The March" bevor sich dann die Midtempohymne und Singleauskoppelung "Warriors Of The World Unite" aus den Boxen wälzt. Dieser Song ist ein absolut geiler Midtempostampfer mit einfachem, aber effektivem Riffing, gewaltig prolligem Text und einem Übermitsingrefrain - die ideale Singleauskoppelung! Gegen Ende der Scheibe hängen Manowar dann wieder die harte Axt ausm Boot und metzeln sich mit dem sehr an "Return Of The Warlord" erinnernden "House Of Death" sowie den satten "Hand Of Doom" und "Fight Until We Die" sowohl schnell, als auch hart und gewohnt melodisch und einfach nur geil ins Ziel. "Warriors Of The World" ist ein weiteres saugeiles Manowar Album und wird sicherlich keinen enttäuschen. Wäre nicht das, doch sehr kitschige und unspektakuläre "An American Trilogy" (eine Hommage an Elvis Presley!?) und der, zwar schöne aber unbefriedigende Klassikerguss "The March", müsste man hier definitiv die Höchstnote ziehen. Bleibt nur noch einen Auszug aus der beschwörenden und für die Stimmung und Klasse der Scheibe bezeichnenden Textpassage aus "Valhalla" zu nennen...
"...we are sons of Odin fight to die and live again…
…Take me to Valhalla, were my brothers wait for me…my spirit will never die…"
Amen
Trackliste
  1. Call To Arms
  2. The Fight For Freedom
  3. Nessun Dorma
  4. Valhalla
  5. Swords In The Wind
  6. An American Trilogy
  1. The March
  2. Warriors Of The World United
  3. Hand Of Doom
  4. House Of Death
  5. Fight Until We Die
Mehr von Manowar
Reviews
04.04.2019: The Final Battle I (Review)
05.04.2014: The Triumph Of Steel (Classic)
16.03.2014: Kings Of Metal MMXIV (Review)
28.10.2012: Kings Of Metal (Classic)
18.06.2012: Lord Of Steel (Review)
10.06.2012: Into Glory Ride (Classic)
10.12.2010: Battle Hymns MMXI (Review)
30.01.2010: Hell On Earth V (Review)
05.07.2009: Thunder In The Sky (Review)
06.07.2008: Hail To England (Classic)
24.02.2007: Gods Of War (Review)
11.10.2006: The Sons Of Odin (Review)
15.12.2002: Fire And Blood (Review)
12.12.2002: The Dawn Of Battle (Review)
News
28.10.2018: Karl Logan raus. Verdacht auf Kinderpornografie
25.11.2017: Ultimate rip-off: "Spoken Words Tour 2018"
25.05.2016: Geben Abschiedstour bekannt!?!
04.12.2015: Videos und Bühne der 2016er "Gods And Kings" Tour.
23.12.2014: "Kings Of Metal MMXIV-Tour 2015" live in Germany.
17.01.2014: Enthüllen "Kings Of Metal MMXIV" Cover.
08.11.2013: Holen sich Hollywood-Sound Designer!
29.07.2013: Warnung: "Kings Of Metal" wird neu aufgenommen!
07.07.2013: Zwei Audiosamples der anstehenden Live-EP.
31.10.2012: "Touch The Sky" Liveclip aus TV-Total.
08.10.2012: Endlich: Das "Lord Of Steel" Artwork!
06.09.2012: Albumtrailer und Tourdates
16.06.2012: "The Lord Of Steel-Hammer Edition" Download.
14.05.2012: Neues Album schon im Juni. Teaser online.
26.03.2012: Ist "El Gringo" die Lösung? Höreindruck online.
05.04.2011: Scott Columbus im Alter von 54 Jahren verstorben.
10.12.2010: Der totale Abzock-Ausverkauf geht weiter!
28.10.2010: "Battle Hymns" und der Start der "Asgard Saga".
03.06.2010: Scott Columbus verläßt die Band.
31.05.2010: "Magic - A Tribute To Ronnie James Dio".
02.02.2010: Video vom RTL Bericht online.
06.11.2009: Die "Death To Infields" Tour 2010.
23.10.2009: "Hell On Earth V" die Revolution!
14.06.2009: "Thunder In The Sky" Artwork.
12.06.2009: Neue EP mit Song in 16 Sprachen!!!
22.05.2009: Studiovideo zur "Asgard Saga"!
01.05.2009: Trailer der "Asgard Saga" mit Wolfgang Hohlbein.
09.04.2009: Lassen den Rubel rollen.
05.03.2009: DeMaio schimpft wie ein Rohrspatz.
23.12.2008: "Silent Night" in Englisch und Deutsch.
31.10.2008: "Magic Circle Festival Volume II" Trailer.
08.09.2008: Magic Circle Festival 2008 auf DVD.
07.08.2008: Download der "Die With Honor" Single.
23.07.2008: Joey DeMaio trifft Carreras
22.07.2008: Film in Planung!!!!
07.07.2008: 5 Stunden Show! Neuerlicher Weltrekord!
20.06.2008: Preview eines neuen Songs online!
23.02.2008: Weitere Bands fürs Magic Cirlce Festival!
18.12.2007: Warriors Shield beim Sex
04.11.2007: Magic Circle Festival 2008!
04.04.2007: headlinen ihr eigenes Festival
05.03.2007: Im Lendenschurz in die Charts!!!
16.02.2007: gratis Shirts!!!
14.02.2007: Die ultimativen Ringzerschmetterer auf PRO7!!!!
06.02.2007: Tracklist des neuen Albums
17.11.2006: Releasepartys
07.11.2006: Tourdates 2007
10.09.2006: Platte(n?) und Tour verschoben
04.08.2006: Söhne Odins
07.02.2006: Warriors ihr müßt warten!
21.09.2005: Joey DeMaio allein unter Mädchen
26.07.2005: ...back to glory of Germany!
23.02.2005: planen Jahrhundertshow
13.02.2004: Manowar vs. Nuclear Blast
29.01.2003: Sehr beliebt
23.01.2003: Auf dem Vormarsch
21.01.2003: Unsigned Bands gesucht
19.12.2002: Charts die Zweite...
24.10.2002: Neue Single
11.07.2002: Single am Elvis Todestag
04.06.2002: Neues Album in den Europa Charts
10.05.2002: "Warriors Of The World United" MP3 erhältlich
07.05.2002: Weitere TV Termine
04.05.2002: Auf Platz 18 in den deutschen Charts
03.05.2002: Im TV
23.04.2002: Charteinstieg in Deutschland auf Platz 27
06.04.2002: Singlevorstellung bei TV Total
16.03.2002: Zu viele Ansprüche
30.01.2002: THE RETURN OF THE WARLORDS
Savage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - Lotus
© DarkScene Metal Magazin