HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
What The Dead Men Say

Review
Finntroll
Vredesvävd

Review
Deep Purple
Whoosh!

Review
Deep Purple
Whoosh!

Review
High Spirits
Hard To Stop
Upcoming Live
Wien 
Kempten 
Statistics
6096 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Kittie - In The Black (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 23.10.2009
Homepage | MySpace
Art: Review
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
7.5
Der wilde Weiberhaufen um die Lander - Schwestern Morgan (v.,g.) & Mercedes (d.) (verstärkt durch Gitarristin Tara McLeod und Bassfrau Ivy Vujic) präsentiert uns nach dem guten 2007er Vorgängeralbum "Funeral For Yesterday" mit "In the Black" ihr mittlerweile 5. Album.

Bei den New-Metal/Alternative Ladies aus Kanada ist alles beim alten geblieben: Relativ simpel instrumentierter und gespielter, aber ausgereifter, effektiver und songdienlicher Nu Metal mit einer zum Teil beängstigend keifenden Sängerin Morgan, die es versteht, den eingeschüchterten Hörern mit ihren engelsgleichen Cleanvocals den Glauben an das Gute in der Fronterin (und an die holde Weiblichkeit generell) wiederzugeben. Wenngleich die todesmetallische Intensität einer Angela Gossow (Arch Enemy) nicht erreicht wird, brüllt Morgan, dass einem Angst und Bang werden kann - ergo auch weiterhin nix Gothic-Metal –Geträller im Hause Kittie.

In bester Tradition der RRRiot GRLZ L7 geben die Ladies Gas und hauen mächtig auf den Putz. Ein ruhiges Gitarrenintro markiert den sanften Einstieg in "In the Black", bevor mit "My Plague" und der Videosingle "Cut Throat" (auch auf dem Saw VI Soundtrack enthalten) ein saftiger Sturm losbricht. Die verfügbaren 41 Minuten riffrockt sich die wilde All-Girl-Band durch den neuen Output und weiß mit ihrer non-ladyliken Roughness zu bezaubern. Am Besten gefallen mir Uptemporocker wie "Forgive And Forget" und melodischere Nummern wie "Die My Darling" oder "Sorrow I Know", aber auch balladeske Nummern wie "Sleepwalking" schmeicheln dem Ohr. Flotte Nummern wie "Now or Never" oder "Ready Aim Riot" gehen sofort ins Ohr und lassen langweiligere Nummer wie "Falling Down" schnell vergessen sein. Im fast 7minütigen "The Truth"" (feat. Justin Wolfe von Thine Eyes Bleed) wird zum Abschluß noch einmal kräftig Dampf abgelassen.

Kittie geben mit "In the Black" ein kräftiges Lebenszeichen von sich und liefern eine stimmige Mischung aus rockenden Haßbatzen und melodischen Rocknummern ab. Solides kanadisches Handwerk, wie wir es von Bryan Adams, Rush, Kataklysm etc. gewöhnt sind. Die Kittie-Ladies sind back…und sie sind angepißt…hoffe, dass ihre Wut nicht DIR gilt!

Trackliste
  1. Kingdom Come
  2. My Plague
  3. Cut Throat
  4. Die My Darling
  5. Sorrow I Know
  6. Forgive And Forget
  1. Now Or Never
  2. Falling Down
  3. Sleepwalking
  4. Whiskey Love Song
  5. Ready Aim Riot
  6. The Truth
Mehr von Kittie
Trivium - What The Dead Men SayFinntroll - VredesvävdDeep Purple - Whoosh!High Spirits - Hard To StopPure Reason Revolution - EupneaVicious Rumors - Celebration DecayNine Lives - Dance With The DevilEric Clayton - A Thousand ScarsKaiser Franz Josef - IIIU.D.O. - We Are One
© DarkScene Metal Magazin