HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
What The Dead Men Say

Review
Finntroll
Vredesvävd

Review
Deep Purple
Whoosh!

Review
Deep Purple
Whoosh!

Review
High Spirits
Hard To Stop
Upcoming Live
Wien 
Kempten 
Statistics
6096 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Orchid - Heretic (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 07.09.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2934 Reviews)
Keine Wertung
Die amerikanischen Black Sabbath Jünger treffen mich mit ihrer 4-track EP punktgenau am Tage eines Innsbrucker Dauerregens im düster gemütlichen Kämmerchen am richtigen Nerv. Anfang 2013 soll das neue Orchid Album erscheinen und all jene, die diese coole Retro Doom Band aus San Francisco noch nicht kennen, können sich mit vier Songs schon vorab so richtig warmhören. Drei neue Tracks doomen in staubtrockener Retro Manier aus den Speakern. Theo Mindell beschwört in bester Ozzy- und Eric Wagner Manier, die Riffs rocken abgefuckt fett und die Atmosphäre ist allererste Sahne. Hier kriegt man alles, was man von Tony Iommi und Mannen in den 70er Jahren zu liebe gelehrt wurde. "Heretic" staubt, riecht nach Arbeiterklasse und verbreitet perfektes 70er Jahre Doom Feeling auf Höchstniveau. Jeder der drei neuen Songs ist ein astreiner Kracher, die betörenden Melodien packen einen von Beginn an und machen verdammt Lust auf den anstehenden Herbst und die neue Scheibe der Amis. Orchid wissen, wie man den Geist von Black Sabbath, den "frühen" Trouble oder Pentagram (die trotz ihres Kultstatus und guter Alben nie im Leben so gute Songs wie Orchid geschrieben haben) mit Stil und Ehrfurcht heraufbeschwört. Vielmehr schaffen sie es diesem Sound sogar so was wie Hitpontetial zu verleihen, weil sie einfach verdammt geile Songs schreiben können. Genau deshalb sollte der Labelwechsel aus den Amis was richtig Großes machen können und genau deswegen wurde auf diese EP auch noch der "Capricorn" Smasher "He Who Walks Alone" perfekt platziert, um den Einstand bei Nuclear Blast allen Beteiligten so richtig schmackhaft zu machen und die neue, die nunmehr wirklich große Bühne perfekt auszunützen, um die "Orchid-Doom-Crowd" zu vergrößern.

Für alteingesessene Black Sabbath Jünger stimmt hier alles. Von stylischen Retro-Artwork über Sound, Feeling und Atmosphäre bis hin zur Fransenjacke. Orchid sind ohne Frage eine der verdammt noch mal authentischsten und besten Adressen des Genres!



Trackliste
  1. Heretic
  2. Falling Away
  1. Saviours Of The Blind
  2. He Who Walks Alone
Mehr von Orchid
Trivium - What The Dead Men SayFinntroll - VredesvävdDeep Purple - Whoosh!High Spirits - Hard To StopPure Reason Revolution - EupneaVicious Rumors - Celebration DecayNine Lives - Dance With The DevilEric Clayton - A Thousand ScarsKaiser Franz Josef - IIIU.D.O. - We Are One
© DarkScene Metal Magazin