HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mark Spiro
2+2=5 Best of+Rarities

Review
In Flames
Clayman 20th Anniversary

Review
Waltari
Global Rock

Review
Primal Fear
Metal Commando

Review
Solitary Sabred
By Fire & Brimstone
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6086 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Firewind - Firewind (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 15.05.2020
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2931 Reviews)
8.0
Man glaubt es kaum. In Krisenzeiten passieren Sachen, die man nicht erwartet hätte und so hau ich auf meine alten Tage doch glatt noch mal eine Höchstnote für ein neues Firewind-Album raus. Schuld daran sind sicher nicht nur, aber doch auch, die teilweise richtig lässigen Gitarrengrooves und auch die Soli, die Gus G. so vom Stapel lässt und die bei Songs wie "Devour" sogar mich als non-Gitarrero begeistern und an beste Malmsteen 80er-Scheiben erinnert. Viel mehr schuldig sind Songs wie ein knackiger Wecken der Güte "Rising Fire", ein sehr feiner und doch pfundiger Ohrwurm wie "Break Away" (mit weiterem klasse Solo) oder das geile "Orbitual Sunrise" , eine nahezu perfekte Melange aus Melodic Metal unaufdringlichen Power Metal. Allesamt Songs, die super arrangiert und gekonnt in Szene gesetzt sind, für jeden Fan der sich immer wieder gern im Spagat zwischen Malmsteen, Dio, dessen Phase mit Mr. Iommi und Bands wie Masterplan findet. Und weil‘s wie bei jeden guten Metal Album mit "Longing To Knwo You" noch eine unkitschige Ballade, eine astreine Produktion und obendrein ausnahmslos herausragende Vocals - Herbie Langhans klingt entgegen seines Namens zu jeder Sekunde absolut herausragend und lässt bei einigen Songs so derart grandios den Jorn raushängen, dass es einem die Kinnlade runterdrückt – zu hören gibt, kann man "Firewind" zu keiner Albumphase kritisieren.

Wer weiß woran es liegt, aber die neue Firewind passt mir derzeit trotz Pandemie und der ganzen Scheiße, die drumherum passiert richtig gut ins Programm. Vielleicht ist es die lockere, positive Ausstrahlung, vielleicht sind es meine Hormone, oder die Tatsache, dass die Band um Gus G. gemeinsam mit den Astral Doors eine der seit Jahren besten Adressen für zeitlose Metal Kost mit Melodie ist. Egal, das selbstbetitelte "Firewind" ist ein überraschend sehr sehr lässiges Stück Heavy Metal mit hohem Melodiefaktor und dem Grunde nach ein verdammt starkes Frühlingsalbum.

Sehr gutes Sommerkino meine Herren!


Trackliste
  1. Welcome To The Empire
  2. Devour
  3. Rising Fire
  4. Break Away
  5. Orbitual Sunrise
  6. Longing To Know You
  1. Perfect Stranger
  2. Overdrive
  3. All My Life
  4. Space Cowboy
  5. Kill The Pain
Mehr von Firewind
Reviews
09.05.2017: Immortals (Review)
04.07.2013: Apotheosis - Live 2012 (Review)
25.05.2012: Few Against Many (Review)
17.10.2010: Days Of Defiance (Review)
12.03.2008: The Premonition (Review)
11.07.2006: Allegiance (Review)
01.02.2005: Forged In Fire (Review)
28.11.2003: Burning Earth (Review)
25.07.2002: Between Heaven And Hell (Review)
News
29.05.2020: "Break Away! Lyric-Video
22.03.2020: Lassen neues Video zu "Rising Fire" los
10.06.2017: Europa Dates und Tour mit Rage.
20.04.2017: Feiner "Lady Of 1000 Sorrows" Videoclip.
28.12.2016: Mit neuem Song
16.12.2016: Neues Album und Video-Vorbote.
13.04.2016: Massenhafte Tourdates.
27.11.2015: Präsentieren den neuen Sänger
03.05.2013: "Apotheosis – Live 2012" und neuer Clip!
15.04.2013: Veröffentlichen Livescheibe.
07.09.2012: Clip zu "Edge Of A Dream (feat Apocalyptica)".
02.05.2012: Videoclip, viele Albuminfos und Tourdaten!
11.04.2012: Stellen "Few Against Many" Trailer online.
04.04.2011: Megatour mit Wolf. Shows in Wien und Bruneck!
15.03.2011: Videoclip zur neuen Single "Embrace The Sun".
08.10.2010: Track-by-Track video zu "Days Of Defiance".
21.09.2010: Der "Day Of Defiance" Clip ist online.
04.09.2010: Neues Cover, Tracklist und Single online.
19.08.2010: Die "World On Fire" Single angetesten.
07.08.2010: Albuminfos und erster Videoteaser zur Single.
27.05.2010: Judas Priest Tribute und Albumnews
13.03.2009: Supporten die Scorpions!
30.10.2008: Trailer zur üppigen DVD.
05.09.2008: Neuer Videoclip und Tourdates.
31.07.2008: Erste Headlinertour durch den alten Kontinent
09.04.2008: "Mercenary Man" Clip rotiert im Netz!
28.02.2008: Single draußen
26.01.2008: Artwork und Tourdates enthüllt!
09.08.2007: Apollo rastet am Olymp
25.11.2006: Allerlei Goodies...
02.08.2006: Zeichen stehen auf Sturm!
11.05.2006: Die Zeit ist reif!
Mark Spiro - 2+2=5 Best of+Rarities In Flames - Clayman 20th Anniversary Waltari - Global RockPrimal Fear - Metal CommandoSolitary Sabred - By Fire & Brimstone Dark Forest - Oak, Ash & ThornGreen Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden Death
© DarkScene Metal Magazin