HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Green Carnation
Leaves of Yesteryear

Review
Spirit Adrift
Divided By Darkness

Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick
Upcoming Live
Wien 
Wiener Neustadt 
Zürich 
Statistics
6080 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Harem Scarem - Change The World (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 06.03.2020
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2927 Reviews)
7.0
Harem Scarem sind sympathische, fleißige und absolut talentierte Arbeiter. Die kanadische Melodic Rock Institution um Harry Hess und Pete Lesperance ist zwar nicht mehr am Top-Niveau ihrer Erstwerke der 90er Jahre, aber immer noch beständig und verlässlich und auch "Change The World" ist ein richtig gutes Stück Melodic Hard Rock. Fehlerlos. Tadellos. Harem Scarem sind der perfekte, nette Nachbar den jeder von uns haben möchte. Unaufdringlich. Manierlich. Zuvorkommend. Letztlich aber auch "nur nett", vorhersehbar und unspektakulär.

Wer auf Nummer Sicher geht, der ist bei "Change The World", ebenso wie fast bei jeder anderen Harem Scarem, gut bedient und derjenige wird dann auch die mittlerweile 16. reguläre Studioscheibe der Ahornblätter mögen. Warum auch nicht? Songs wie "Into The Unknown", "Searching For Meaning", "Aftershock", der Titelsong, "Swallowed By The Machine" oder "The Death Of Me" sind ja auch fast perfekte Genre-Zitate. Toll konstruiert, perfekt eingespielt, super gesungen und allesamt treffsicher mit griffigen Hooks, catchy Refrains und somit auch top. Dass man sich als alter Beobachter und Freund der Band immer wieder mal fragt, ob man im Shuffle Modus den Unterschied der Songs und Alben der Herren denn nun wirklich erkennen würde, oder ob Harem Scarem letztendlich und zumindest seit der Jahrtausendwende immer wieder die gleichen zehn Songs auf Platte pressen, ist sarkastisches Gedankengut. Vielleicht auch unfair und gar unsympathisch und eigentlich eine nicht unbedingt angebrachte Kritik, die ich aber trotzdem loswerden möchte, die aber nix an der Klasse von Harem Scarem und deren immer wieder guter neue Alben ändert.
Die 7 Abo-Punkte picken auch weiterhin!



Trackliste
  1. Change The World
  2. Aftershock
  3. Searching For Meaning
  4. The Death Of Me
  5. Mother Of Invention
  6. No Man’s Land
  1. In The Unknown
  2. Riot In My Head
  3. No Me Without You
  4. Fire & Gasoline
  5. Swallowed By The Machine
Mehr von Harem Scarem
Reviews
03.08.2017: United (Review)
19.12.2014: Thirteen (Review)
13.10.2013: Mood Swings II (Review)
02.07.2008: Hope (Review)
11.07.2005: Overload (Review)
10.10.2003: Higher (Review)
06.03.2002: Weight Of The World (Review)
News
23.01.2020: Melodic-Könner mit neuem Video
21.03.2017: Neues Video
06.03.2017: Kommen mit neuem Album!
17.03.2005: New Release verschoben
Green Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - Firewind
© DarkScene Metal Magazin