HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Leatherwolf
Kill The Hunted

Review
Monster Truck
Warriors

Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Behemoth
Opvs Contra Natvram

Review
Soilwork
Övergivenheten
Upcoming Live
Hamburg 
Saarbrücken 
Statistics
6391 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Stratovarius - Survive (CD)
Label: e-a-r Music
VÖ: 23.09.2022
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3074 Reviews)
8.0
"Survive" hat alles, was eine gute Stratovarius-Platte ausmacht. Als ob die Zeit irgendwo in den 90er Jahren stehen geblieben wäre, lassen Timo Kotipelto und Kameraden ein astreines Album vom Stapel, das von der Produktion bis zum Songwriting ohne Fehl und Tadel ist und alle Fans begeistern sollte.

Vom titelgebenden Opener bis hin zum starken, 11-minütigen Finale "Voice Of Thunder" präsentiert sich die mittlerweile 16. Stratovarius ebenso selbstbewusst und souverän, wie auch knackig und treffsicher. Mal solide und gut, mal sehr stark und hitverdächtig. Bombastische Arrangements, flotte Hymnen, treibende Rhythmen und einfühlsame Balladen zieren "Survive" und mitsamt Timo’s unverkennbarer Stimme gibt’s somit nicht weniger, als 100% Stratovarius und zwar so, wie die Fans der Finnen sie auch mögen. Grundsolide und zeitlos gute FinnAir-Hymnen wie "We Are Not Alone" zeugen auch nach fast 40 Jahren noch von unbändiger Klasse. Sehr stark kommen auch "Broken", der unbändige Midtempo-Ohrwurm "Before The Fall" und das getragene "Frozen In Time". Hitpotential und catchy Melodien inklusive zeigen sich Stratovarius trotz immer präsenter Keyboards bodenständig und heavy. Die gekonnte Halbballade "Breakaway" und das progressive harte Finale treiben die Stimmung nochmals amtlich nach oben und weil "Survive" mit seinem klimakritischen Konzept zu guter Letzt auch inhaltlich überzeugen kann, müssen hier sogar die ärgsten Kritiker der Band wohlwollen abnicken.

Stratovarius stehen mit "Survive" wie ein Fels in der Brandung eines Genres, dessen Blütezeiten längst vergangen sind, das aber mittlerweile auch allen unnützen Ballast längst abgeworfen hat und weiterhin relevant ist. "Survive" ist ein weiteres starkes Stratovarius-Album und neben "Nemesis" der zweite Höhepunkt "Nach-Tolkki-Jahre".
Stratovariu sind in Topform. So klingt symphonischer Metal!




Trackliste
  1. Survive
  2. Demand
  3. Broken
  4. Firefly
  5. We Are Not Alone
  6. Frozen In Time
  1. World On Fire
  2. Glory Days
  3. Breakaway
  4. Before The Fall
  5. Voice Of Thunder
Mehr von Stratovarius
Reviews
10.09.2018: Enigma - Intermission 2 (Review)
09.03.2013: Nemesis (Review)
22.02.2013: Unbreakable (Review)
12.09.2012: Under Flaming Winter Skies - Live In Tampere (Review)
21.01.2011: Elysium (Review)
10.12.2010: Darkest Hours (Review)
17.10.2010: Visions (Classic)
25.06.2010: Infinite (Review)
16.05.2009: Polaris (Review)
07.09.2005: Stratovarius (Review)
05.01.2003: Elements Pt. I (Review)
02.12.2002: Eagleheart (Review)
News
09.07.2022: "World On Fire" Video mit kritischem Unterton
07.06.2022: "Eternal" Albuminfos+Single online
16.04.2018: Co-Headliner-Tour mit Tarja im Oktober
18.04.2016: Neuer Clip der anstehenden Best-Of.
25.06.2015: "Eternal" Albuminfos und Tourdates mit Ö-Shows.
02.05.2014: Feiner Videoclip zu "If The Story Is Over".
23.12.2013: Präsentieren "Unbreakable" Videoclip.
21.02.2013: Hörproben von "Nemesis" + Tourdates
05.12.2012: "Nemesis" Artowrk und starker Höreindruck.
10.07.2012: Neue DVD stürmt die nordischen Charts!
16.06.2012: Fetter Vorab-Liveclip zum Hit "Black Diamond".
11.06.2012: DVD Clip
14.09.2011: "Under Flaming Skies" Videoclip online.
27.12.2010: Gute Nachrichten von Jörg Michael.
19.11.2010: Bei Jörg Michael wurde Krebs diagnostiziert!
25.10.2010: Viele Infos und Trailer zum "Elysium" Album-
18.10.2010: Schicken die "Darkest Hour" EP ins Rennen.
03.05.2010: "Polaris" Neuauflage inklusive satter Live CD.
24.04.2009: "Deep Unknown" Videoclip online.
16.03.2009: "Polaris" Tracklist und Artwork.
21.02.2009: Mit "Polaris" ab Mai in die neue Ära.
22.08.2008: Das Leben nach Timo Tolkki geht weiter.
08.05.2008: Schlammschlacht pur im Hause der Finnen!
02.04.2008: Timo Tolkki löst die Band auf!!
25.05.2005: on Tour mit HAMMERFALL
09.05.2005: neues Album im September
20.04.2005: Details zum neuen Album
11.02.2005: Ärger mit Record Company
14.01.2005: Die Schmierenkomödie geht in die nächste Runde
12.07.2004: Tonstudio fertig
06.06.2004: Statement Jörg Michael
04.05.2004: »Ich hätte mir fast das Leben genommen«
20.04.2004: News
14.04.2004: Timo Tolkki im Krankenhaus
18.03.2004: Saufen und schweigen
02.03.2004: Timo Tolkki mit Messer attackiert
19.02.2004: Drummerin?
29.01.2004: Mehr Infos über Miss K., bei Strato ist die Hölle los
09.12.2003: Kotipelto und Michael sind draußen!
29.10.2003: Für drei Milionen zu Sanctuary
22.10.2003: Labelwechsel
28.02.2003: Italien Gig für DVD
13.02.2003: Elements Pt.2 in Produktion
06.09.2002: Stellen den neuen Keyboarder für SONATA ARCTICA
21.06.2002: Elements Part I
18.05.2002: Timo Kotipelto entert die finnischen Charts
Interviews
26.02.2010: Erste Tour mit Neuzugang
Leatherwolf - Kill The HuntedMonster Truck - WarriorsBehemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth InfernalDevin Townsend - LightworkO.R.K. - Screamnasium
© DarkScene Metal Magazin