HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lords Of Black
Mechanics Of Predacity

Review
FM
Old Habits Die Hard

Review
Deicide
Banished By Sin

Review
Suffering Souls
An Icon Taste Of Demise

Review
Wade Black's Astronomica
The Awakening
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6607 Reviews
458 Classic Reviews
284 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Scott Stapp - Higher Power (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 15.03.2024
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3156 Reviews)
8.5
Weil der Releasekalender momentan sehr wenig Reizvolles zu bieten hat, nehme ich mir halt die neue Scott Stapp vor. Nicht, dass das ein Fehler wäre. Ich mag Stapp. Ich mag seine charismatische, melancholische Stimme und seine bisherigen Soloscheiben waren auch ausnahmslos klasse. Keine war so genial, wie das Debüt "The Great Divide", aber eigentlich waren sie alle gut. So ist das nun eben auch bei "Higher Power". Nein, eigentlich ist es viel besser!

Während wir alle irgendwie spitz auf die Creed-Reunion sind und während die genialen Alterbridge dank der Omnipräsenz von Myles Kennedy mittlerweile nicht mehr wirklich restlos begeistern, kann "Higher Power" eigentlich alle erdenklichen Lücken zwischen Creed und Alterbridge geradezu nahtlos und grandios schließen. Dass Scott Stapp nach seiner persönlichen Hölle, nach Drogenmissbrauch und Suizidversuchen vor einer knappen Dekade, mittlerweile wieder in Topform ist, sieht und hört man. Über gewohnt kräftigem und brutal druckvollem US-Modern Rock und -Metal mit kernigen, teilweise brettharten Gitarrenriffs, superben Arrangements, satten Grooves, grandiosen Hooklines und den gewohnt melancholischen, emotionalen Strukturen, thront die unverkennbare, großartige Stimme. Beinahe jeder Song wird dabei zum Hit. Fast jede Nummer hat einen superben Refrain und frisst sich spätestens nach drei Durchläufen fest ins Hirn!

In voller Pracht und mit voller Kraft, lässt Scott Stapp nicht selten an die Creed-Hochzeiten erinnern. Beweise gefällig? Der heavy Titelsong, das knackige "Black Butterfly" und emotionale Balladen Marke "When Love Is Not Enough", "Dancing In The Rain", das wundervolle "Weight Of The World" oder das bockharte "What I Deserve" spannen den kompletten Markenhandbuch-Bogen und liefern den perfekten Querschnitt der Stapp’schen-Rockstar-DNA.

Brutal fett produziert zeigt Scott Stapp allen Modern Metal Nachahmern wo der Hammer hängt und jeder der Creed, Alterbridge oder Shinedown mag, kann bei "Higher Power" nahezu bedenkenlos zugreifen!





Trackliste
  1. Higher Power
  2. Deadman's Trigger
  3. When Love Is Not Enough
  4. What I Deserve (feat. Yiannis Papadopoulos)
  5. If These Walls Could Talk (feat. Dorothy)
  1. Black Butterfly
  2. Quicksand (feat. Yiannis Papadopoulos)
  3. You're Not Alone
  4. Dancing in the Rain (feat. Yiannis Papadopoulos)
  5. Weight of the World
Mehr von Scott Stapp
Lords Of Black - Mechanics Of PredacityFM - Old Habits Die HardDeicide - Banished By SinSuffering Souls - An Icon Taste Of DemiseWade Black's Astronomica - The AwakeningKerry King - From Hell I RiseArtillery - Raw Live (At Copenhell)Pearl Jam - Dark MatterSuicidal Angels - Profane PrayerDisbelief - Killing Karma
© DarkScene Metal Magazin