HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Addict
Bang Or Die

Review
Unto Others
Strength

Review
Mass Hypnosia
Attempt To Assassinate

Review
Thyrfing
Vanagandr

Review
Sweeping Death
Tristesse
Upcoming Live
Wien 
Ludwigsburg 
Budapest 
Statistics
277 Interviews
384 Liveberichte
183 Specials
Anzeige
Stoneman - How To Spell Heroin - The Interview
Stoneman - How To Spell Heroin - The Interview  
Stoneman sind eine weitere vielversprechende schweizer Combo. Nicht nur, dass "How To Spell Heroin" ein durchwegs gelungenes Album zwischen Industrial, Metal, Rock und Glam ist, nein, die Jungs haben auch sensationelle Synonyme und machen auch am Bandfoto was her! Gründe genug, die Akte Stoneman bei Basser Dave Snow zu hinterfragen...
DarksceneTom
DarksceneTom
(62 Interviews)
DarkScene: Hy Dave, erzähl mal kurz die Eckdaten von Stoneman, woher Ihr kommt, wo ihr Euch eure bisherigen musikalischen Erfahrungen geholt habt und wie es zu der Bandentwicklung gekommen ist. Stellt Euch einfach mal unsren Lesern vor...

Dave Snow: Nun, zuerst einmal: Hi und Danke für das Interview. Stoneman gibt es seit gut 3 Jahren. Das Debut Album "sex.drugs.murder" kam im Herbst 2006 in die Läden und warf diverse Dinge auf den Kopf, war äußerst erfolgreich und schuf für uns eine eigene Identität und einen Grundstein für weitere Entwicklung.
Wir kommen alle aus verschiedenen Teilen der Schweiz, haben jenste unterschiedliche Erfahrungen mit Bands und haben uns nach und nach zu Stoneman zusammengefunden. Stoneman ist ein Dream-Team! Jedes Mitglied trägt mit seiner Individualität und Extrovertiertheit zu der besonderen Konstellation bei, die Stoneman zu dem macht, was WIR sind: gutaussehende Rock n Roll Wüstlinge der düsteren Sorte, hahaha!

DarkScene: "How To Spell Heroin" (zum Review) war das erste Album, das ich von Euch gehört
Dave Snow: habe und anfangs war ich ein wenig überrascht. Wenn man das Backcover sieht und vor allem Eure Pseudonyme liest, könnte man meinen ihre seid im glamigen Hard Rock Lager al a Hardcore Superstar oder old-school Helden der Güte L.A. Guns, Mötley Crüe anzusiedeln. Hört man dann die Scheibe, entdeckt man deutlich, dass ihr Euch im elektronisch angehauchten und groovigen Dark Metal bewegt. Wahrscheinlich hört Ihr das nicht zu ersten Mal oder? Woher kommt der (zugegeben sehr coole) Style, eine gewisse Liebe zum US-Hard Rock der 80er dürfte da ja nicht von der Hand zu weisen sein oder?

1: Klar, wir sind doch alle Fan der 80er Glam-Rock-Hair-Rock'n'Roll-Metal Ära, oder nicht?!!! Hehe! Ich persönlich liebe diese gestylte Form von dirty Rock n Roll! Musik steht natürlich im Vordergrund – doch was wäre eine durchwegs begabte Nutte ohne geile Titten und süßem Arsch??
Ach ja, und, danke!




DarkScene: Euer Sound liegt also wie gesagt ganz klar im – sehr tanzbaren – Industrial Goth Metal/Rock. Affinitäten zu Bands wie den DEATHSTARS, MANSON oder auch RAMMSTEIN sind sicher nicht von der Hand zu weisen und ich denke Ihr könnt damit auch gut leben. Wo liegen die Wurzeln Eures Sounds, wohin soll der Weg gehen, wer sind die großen Vorbilder.

Dave Snow: Vergleiche mit anderen Bands in unserem Genre sind natürlich normal und wir scheuen dies auch nicht, im Gegenteil! Wir pflegen aber nicht, unseren Stil anderen Bands „anzupassen“ oder irgendwas nachzuahmen. Sondern wir kommen privat aus zum Teil ganz anderen Ecken der Musik – haben einfach begonnen, zusammen zu musizieren und herausgekommen ist: STONEMAN. Ich habe von Kritikern schon gehört, dass wir nicht innovativ sein sollen oder unsere Musik „extra“ kommerziell (??!!) gestalten. SO EIN SCHWACHSINN! Ich habe die neue Scheibe in knapp 2 Wochen, eingeschlossen in meinem Studio mit einem Berg von Drogen, geschrieben. Zusammen mit Mr. Fly. Da ist Liebe, Energie, Wut und Gefühl drin! Ihr werdet es hören, wenn Ihr fähig seid, es zu verstehen!

DarkScene: "How To Spell Heroin" ist ein absolut starkes Genre Album und hat ohne Frage das Potential eine große Käuferschar anzusprechen, da gleich mehrere absolut hitverdächtigen Songs am Start sind. Wie darf man sich Euren bisherigen Status vorstellen und wohin kann die Reise von STONEMAN gehen. Das Potential zu Großem wäre bei anständiger Promotion und größerer Präsenz von Videoclips sicher vorhanden.

Dave Snow: Danke! Wir haben uns bereits einen Namen erkämpft (oder soll ich sagen, erlangt?!). Aber das ist noch lange nicht alles. Ich denke, STONEMAN kann noch weit mehr erreichen und eine sehr große und erfolgreiche Band werden. Wir sind wirklich gut. Und wir sind ehrlich. Unsere Musik und unser Auftreten IST unser Leben! Keine Rolle und auch kein Hobby. Wir arbeiten nicht bei einer Bank und treffen uns zu einem Bier im Proberaum. Our life is pure and simply rock n roll!

DarkScene: Erzählt ein wenig über die aktuellen Songs. Welche sind Eure Favoriten, welche liegen Euch besonders am Herzen. Ich persönlich würde "Save Me The Last Waltz" oder "bizarre.glam.GOD" mal als "hitverdächtigst" hervorheben.

Dave Snow: Meine Favoriten sind ebenfalls "bizarre.glam.GOD", dann auch "Dope Army", "Wer ficken will" und "Save me the last waltz". Aber mal ehrlich: alle Tracks sind doch einfach GEIL! Hahaha!

DarkScene: Mit genanntem "Wer Ficken Will" ist auch eine mehr als eindeutige RAMMSTEIN Hommage vertreten. Wie kommt man auf so einen – bewusst provokanten? - Titel und bitte erzählt mir, wie man auf eine mehr oder weniger „geniale“ Textzeile wie „…who wants to fuck, has to be nice…“ kommt….

Dave Snow: Naja, darauf muss ich eigentlich gar nicht mehr antworten, oder? Schon mal Drogen genommen, Parties gefeiert und mit Frauen zu tun gehabt???

DarkScene: Ihr habt bereits nach Eurem Demo "Rough Demos And Unofficial Bootleg" kleinere Tourneen erlebt, habt vor großen Acts wie WIHTIN TEMPTATION gespielt, und wart danach mit IMPALED NAZARENE und MASTER auf Euro-tour. Erzählt von Euren bisherigen live Erfahrungen – ich könnte mir denken, dass die IMPALED NAZARENE Tour nicht gerade das „richtige“ für eine Band Eurer Art war, da das Publikum einfach das falsche ist, oder täusche ich mich da…

Dave Snow: Puhhhhhhhh, da gäbe es seeeeehr viel zu erzählen!! Ich könnte Dir jetzt ein Buch schreiben, aber dies würde wohl den Rahmen eines Interviews sprengen. Zudem habe ich noch was vor heute J. Aber zu Impaled: haben wir zuerst auch gedacht! ABER: zu unserem Erstaunen, gefiel sogar unser Sound und unser Auftreten den Hardcore-Black-Metallern. Außer vielleicht jenen, die „voll TRUE“ sind, hahahahaha! Kindsköpfe! Aber lassen wir dieses Thema. Ähm ja, ich denke eben: wer gute Musik macht, findet auch Anklang bei nicht genre-typischem Publikum…

DarkScene: STONEMAN sind seit 2006 bei Twilight unter Vertrag. In diesem Jahr erschien auch das Debüt "Sex. Drugs. Murder". Es folgten prompt ein in VIVA und MTV präsentiertes Video zu "Devil in a Gucci Dress" und eine Tour mit den DEATHSTARS. Ich denke diese Tour wird Euch einen großen Schritt weiter gebracht haben. Ich denke die Beziehung mit Twilight hat sich bisher gelohnt?

Dave Snow: Jep, die Tour mit den Deathstars war wirklich sehr erfolgreich für uns und hat uns einiges eingebracht. Ebenfalls die Zusammenarbeit mit Twilight! Natürlich hat sich dies gelohnt… !



DarkScene: 2007 gab’s dann auch die erste Headliner Tour, die Euch auch übrigens nach Innsbruck führte. Sind STONEMAN schon reif für solch ein Projekt? Wie waren die Resonanzen und wie sind die Erinnerungen daran.

Dave Snow: Hm ja, die 1. Headliner Tour. Geiles Gefühl, eine eigene Tour zu haben. Es war grundsätzlich sehr geil! Aber vielleicht auch ein bisschen zu früh. Aber wir wollten unbedingt eine Tour spielen, denn unsere Fans wollen uns sehen. Und für unsere Fans tun wir alles!!

DarkScene: Was sind Eurer Meinung nach die bisher größten Momente Eurer noch jungen Karriere gewesen? Was waren für Euch die Highlights bislang.

Dave Snow: Die größten Momenten waren sicherlich die Impaled Tournee, der Plattenvertrag mit Twilight, die Tour mit den Deathstars und unsere Headliner Tour. Dazu kommen Support-Geschichten mit Within Temptation und große Festivals im Ausland…

DarkScene: Die Schweiz hat musikalisch immer wieder einiges zu bieten, und hat (so wie im Fußball) bis auf einige Ausnahmen ganz klar die Nase vor Österreich. Vor allem im Lager des harten Sounds gibt’s seit den 80ern einen großen Fundus toller Bands verschiedenster Gattung. Angefangen von CELTIC FROST über Größen wie SAMAEL bis hin zu Hard Rock Acts al a GOTTHARD und SHAKRA präsentiert die Schweiz ein ums andere mal hochpotente Bands. Ist Eure Szene so viel kreativer und intensiver als bei uns in Österreich?

Dave Snow: Da fragst Du mich was… hmmm… ich denke nicht, dass wir grundsätzlich kreativer oder intensiver sind als Österreicher (also die Schweiz im Allgemeinen). Auch nicht als andere Länder. Vielleicht solltest Du einfach mal Österreichische Bands dazu befragen???
Für STONEMAN trifft deine Feststellung eher zu. Wir sind kreativer und intensiver als viele andere. Ich möchte nicht arrogant klingen, doch ich finde, dass es halt nur wirklich wenig wahre und geniale Künstler gibt. Ich zähle mich dazu.

DarkScene: Wohin führt der Weg für STONEMAN. Was steht an, wie geht’s weiter, was wünscht Ihr Euch für die Zukunft der Band und darf man Euch wieder mal in Tirol bewundern?

Dave Snow: Der Weg führt in unbekannte Weiten und Gewässer! Hahahaha! Nein, mal im Ernst: jetzt kommt die neue Scheibe raus, dann kommt ne kleine Tour, welche sicherlich fortgesetzt wird, evtl. ne Supporting-Tour, viel Promotion, viel Konzerte… ich hoffe doch sehr, dass wir bald wieder in Tirol auftreten werden! Es gefällt mir nämlich sehr gut da – ein wirklich schönes Fleckchen Österreich!

DarkScene: Zum Abschluss die Fragen, die ich einfach jedem Musiker stell will:

Deine alltime faves (artist/record):

Dave Snow: Mötley Crüe, Dr. Feelgood
Marilyn Manson, Holywood
Motörhead… alles

DarkScene: Deine Top Alben 2007

Dave Snow: Es gibt zuuuu viele!!!

DarkScene: Dein derzeitiges Lieblingsstück:

Dave Snow: ….no comment…Momentan höre ich sehr viel düstere, schwere und deftige elektronische Musik…

DarkScene: So, nun aber genug der Belästigung, vielen Dank für das ausführliche Interview, alles Gute für die nächste Zeit und ich hoffe wir hören, lesen, sehen uns mal wieder!
Wäre schön Euch wieder mal in Österreich – bzw. Tirol begrüßen zu dürfen und ein „livehaftiges“ Gespräch zu führen! Grüße in die Schweiz!

Dave Snow: Yeah, danke nochmals, hailz, bites n kissez,
Dave Snow (bass)
STONEMAN
Mehr von Stoneman
Reviews
30.04.2014: Goldmarie (Review)
02.12.2010: Human Hater (Review)
20.08.2007: How To Spell Heroin (Review)
Addict - Bang Or DieUnto Others - StrengthMass Hypnosia - Attempt To AssassinateThyrfing - Vanagandr Sweeping Death - TristesseSober Truth - Laissez Fair, Lucifer!Red Key - Rage Of FireShumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With None
© DarkScene Metal Magazin