HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Gorilla Monsoon - Extermination Hammer (CD)
Label: Wacken Records
VÖ: 07.11.2008
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
7.5
Hollawind! Unscheinbar und fast schon unbemerkt wandert diese Promo CD in meine Gefilde um dort erst mal vor sich hin zu kümmern. Bis heute waren mir Gorilla Monsoon nur namentlich bekannt und ich hatte absolut keine Ahnung, welch geilen Sound diese ostdeutsche Stoner Rock Truppe fabriziert. Wo Rock steht ist hier Metal drin! Staubig, dreckig und abgesiffter Stoner Metal im Stile alter Kyuss und wie auch die auf ewig unantastbaren US-Vorbilder machen Gorilla Monsoon keinen Hehl aus ihrer Liebe zu alten Black Sabbath Vorlagen. Obendrein gießen die Dresdner zudem noch eine gehörige Portion Rock N Roll Coolness in den Tank ihrer energiegeladen und hemmungslosen Soundwand, die klingt, als ob sie direkt aus der Schotterwüste eines stillgelegten Steinbruchs käme. Die Band selbst hat ihren Sound man treffen als Hellrock bezeichnet und wälzt man sich durch die durchwegs brechenden Kompositionen, kann man dem nur zustimmen. Man nehme Songs wie "Black Angel Prophecy", "Hatebreed", das lockere "My Way" oder das absolut fetzcoole"50 $ Whore" (The Bronx Casket und Tspe O lassen hier ebenso grüßen, wie am Titeltrack) und weiß ganz genau was damit gemeint ist. Fronter Jack Sabbath (cooler geht’s kaum) und sein Abrisstrupp schremmen sich wie ein unkontrollierter Hammer durch die furztrockenen Songs und man kann die staubigen Gamaschen unter den versifften Glockenhosen schier vorm imaginären Auge sehen, während man seine Matte heftigst zu den Takten der Deutschen bangt und verzückt feststellt, das auf diesem Album die ungewaschene Hippie-Attitüde ebenso Programm ist, wie klassischer Rock N Roll und zeitloses Schwermetall. Die Abrissbirnen von Gorilla Monsoon solltenund werden Fans von Down bis Brand New Sin oder eben auch oben genannten Größen perfekt in die Baggerschaufel passen, werden am Ende nichts als Staub übriglassen und schlagen den perfekten Spagat aus Stoner Rock, Doom, Rock N Roll und Metal.

"Extermination Hammer" ist ein staubtrocken, dreckig und versifftes Stoner Rock Monster voll bärenstarker Songs, eines der besten Genre Alben seit langem und für eine Dresdner Band eigentlich viel zu authentisch und cool.
Ich bin verblüfft von den beiden riesigen Eiern, die diese herrlich undeutsch stromenden Bastarde hier auf hemmungslos schmutzige Art und Weise zur Schau stellen!
Trackliste
  1. Rock me over
  2. High on insanity
  3. My way
  4. Black Angel Prohecy
  5. Extermination's hammer
  6. Hatebreed
  1. Serving democracy
  2. 50$ whore
  3. Codeine commander
  4. Born to lose
  5. No mercy for the monsters
Mehr von Gorilla Monsoon
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin