HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Blue Öyster Cult
The Symbol Remains

Review
Falconer
From A Dying Ember

Review
Armored Saint
Punching The Sky

Review
Hittman
Destroy All Humans

Review
Kansas
The Absence Of Presence
Upcoming Live
Wien 
Pratteln 
Statistics
275 Interviews
384 Liveberichte
182 Specials
Anzeige
Silius - Interview mit Gitarrist Mario Haueis
Silius - Interview mit Gitarrist Mario Haueis  
Mit dem bärenstarken Zweitling "Worship To Extinction" im Gepäck wollen die Thrasher aus Landeck den nächsten Schritt aus dem Underground-Dasein beschreiten. Daher Vorhang auf für Gründer/Gitarrist Mario "Haui" Haueis.
Werner
Werner
(46 Interviews)
DarkScene: Servus Haui, eurer Album "Worship To Extinction" ist seit ein paar Wochen auf dem Markt. Wie kam die Scheibe bei Presse und Konsumenten bisher an?

Haui: Hallo Werner, erst mal vielen Dank für das Interview, freut uns sehr! Ja die Rückmeldungen sind der helle Wahnsinn, wir sind richtig baff, wie das anrollt, wirklich! Der große Dank gilt hierbei wirklich unseren Fans.

DarkScene: Inwiefern wurde die Produktionsphase „dank Covid-19“ beschnitten, bzw. hatte dies eh letztlich wenig Einfluss, weil ihr schon auf der Zielgeraden während des Lock-Down ward?

Haui: Wir hatten die Platte termingerecht Anfang März 2020 fertig und dann kam Covid ... zum Glück konnten wir mit dem Label zusammen noch alles verschieben, da der Release in so einer Zeit nicht wirklich vorteilhaft ist wie wir dachten.

DarkScene: Wo siehst Du die markantesten Unterschiede zwischen dem Debüt und "Worship To Extinction" bzg. Songwriting und Aufnahmeprozess?

Haui: Also der markanteste Unterschied ist sicher der Aufnahmeprozess, auch in Sachen Riffs und Songwriting haben wir uns weiter entwickelt, klar. Und: wir haben uns entschieden, dieses Mal nicht wieder nach Kempten zu gehen und dafür alles bei Andy (Andreas Reinhart) zu machen! Und es war definitiv die richtige Entscheidung ... alleine die Tatsache, dass wir alle 4 bei jedem Schritt dabei sein konnten um gemeinsam im Studio an dem Album arbeiten, spürt man auf der Platte, der Spaß der langen Nächte ... einfach die Seele, die das alles erzeugt, hör ich jedesmal wenn ich das Album einlege!



DarkScene: Ich persönlich finde den Sound extrem tight, sprich fett – in der Review kommt man nicht drum herum, Pantera zu erwähnen. Ein alter Bekannter (Andreas Reinhart, ex-Deathwarrant) hatte die Produktion in der Hand, Henrik Udd besorgte das Mastering. War das eure freie Entscheidung oder hattet ihr gewisse Vorgaben?

Haui: Vielen Dank für die Blumen; nein, war unsere alleinige Entscheidung, da unser Label in der Beziehung recht cool und offen ist, solange was Gutes bei raus kommt. Andy hat uns wirklich begeistert und wir hatten mega viel Spaß das Ding bei ihm aufzunehmen, auch Henrik hat einen fabelhaften Job gemacht und es war wirklich super mit ihm zu arbeiten!

DarkScene: Hand auf’s Herz. War der Brückenschlag zwischen Oldschool (man nehme Exodus/Slayer) und Moderne (Hellyeah/DevilDriver) im Vorfeld so beabsichtigt, oder entstanden die Stücke quasi natürlich ohne „Masterplan“?

Haui: Nein, es ist wirklich nicht unsere Absicht so zu schreiben, hahaha! Es passiert einfach, ist bei uns immer der gleiche Ablauf – ich komm mit einem Riff oder einer Idee daher und dann arbeiten wir es gemeinsam im Proberaum aus ... Lyrics sind nicht mein Ding, das macht Mottl oder auch Martel ... nein, Masterplan gibt es da keinen; es sind die verschiedenen Einflüsse die wir alle haben aus allen Sparten der Musik; von Oldies über Country bis zum Death Metal geht da alles, hahaha!

DarkScene: Speziell deine Riffs klingen anno 2020 irrsinnig knackig und frisch, alleine am Sounddesign wird das nicht liegen. Sind auf dem Album noch alte Ideen drauf oder ist alles komplett neu entstanden in den letzten zwei/drei Jahren?

Haui: Auch hier bedanke ich mich wieder ... jetzt werde ich dann rot, Alter, hahaha! Es sind teilweise Riffs und Songideen dabei, die wir kurz nach der Veröffentlichung von "Hell Awakening" geschrieben haben, wie z. B. "Dance On Your Grave" oder "Evil Inside".

DarkScene: Als Bandgründer und Gitarrist kommt das Gros der Arrangements vermutlich von Dir. Werden die Ideen aller demokratisch berücksichtigt und eingeflochten oder wird die Grundlinie kompromisslos durchgezogen? Vermutlich habt ihr alle nicht exakt denselben musikalischen Background und dieselben Vorlieben, obschon das aktuelle Liedgut sehr homogen klingt!

Haui: Es stimmt, das meiste kommt von mir; bin da eine relativ treibende Kraft, was das alles angeht. Aber auch Martel schreibt Riffs; jeder bringt sich einfach hervorragend in das Ganze ein. Natürlich sind wir nicht immer einer Meinung, das geht nirgends ;) ... aber bei uns läuft das schon sehr, sehr smooth ab … und ich bin sehr dankbar mit solch grandiosen Musikern Spaß zu haben und Songs schreiben zu dürfen.



DarkScene: Euer alter Mentor Lia (Mystic Prophecy) ging nach vielen Jahren Treue bei Massacre Records mit seiner Combo zum griechischen (Heimat-) Label Rock Of Angels ("Metal Division" ist seit April erhältlich). Ihr seid nun dort auch unter Vertrag, es hat den Anschein, als wollte er euch gleich mitnehmen. Zufall?

Haui: Lia ist nach wie vor ein super Kumpel und immer für einen da, wenn man was braucht, wir haben ihm viel zu verdanken und auch einiges Dank ihm gelernt! Aber wie du dir vielleicht vorstellen kannst, hat er echt viel um die Ohren. Ja, der Umzug zu ROAR kommt nicht von ungefähr, wir hatten ein mega Angebot und haben es natürlich wahrgenommen. Massacre ist ein cooles Label und wir danken auch Thomas und dem ganzen Team, dennoch: manchmal ist es besser, weiter zu ziehen und neue Pfade zu beschreiten ;).

DarkScene: Ist der Vertrieb bei den Griechen weiter ausgebaut?

Haui: Ich kann nur sagen, dass wir uns hier super wohl fühlen! Die Promo und Liebe zur Musik die ROAR hier aufweist, sucht ihresgleichen ... dieses Business ist dermaßen im Arsch und überschwemmt, dass es heutzutage einfach schwierig ist, was Neues zu bieten und Geld zu verdienen, dass die Band überleben kann ... hier geht es nicht um Reichtum oder dass jeder fett leben kann, sondern ums nackte Überleben, so dass man die nächste Platte nicht wieder aus eigener Tasche zahlen muss ... aber es gibt sie noch, die Nicht- Blutsauger, die auch kleine Bands wie wir es sind, leben lassen!

DarkScene: Zurück zu fucking Corona. Wie sehen die Tourplanungen im Moment aus? Wollt ihr aufspringen als Support einer größeren Band (man darf nicht vergessen, dass etliche davon ordentlich Gage verlangen) bzw. lieber wollt im kleineren Bereich – quasi autark – bleiben?

Haui: Oooohhh, ja Corona wiedermal ... wir hatten ja, als es nicht so schlecht aussah Ende Juni, im Herbst zum CD Release einiges geplant, aber das wurde natürlich alles nieder gewalzt ... ist sicher möglich, dass wir auch wiedermal als Support mittingeln, aber im Moment konzentrieren wir uns auf nächstes Jahr mit Live-Gigs und vielleicht einer kleinen Tour; mal sehen wie das nächstes Jahr abläuft! Wir sind eifrig am Schreiben von neuem Zeug, das hält uns fit ;D.

DarkScene: Man muss neidlos anerkennen, dass in und um Landeck eine recht lebendige Metal-Szene existiert. Der umtriebige Metal-DD hat ja zudem einige namhafte Bands über die Jahre erfolgreich rekrutiert. Woran liegt’s?

Haui: Ja mittlerweile müssen auch wir feststellen, dass die Szene wieder ein wenig gewachsen ist und jeder mit vollem Einsatz dabei ist, wie z. B. das Rock Inn in Landeck oder auch Mike Sailer mit dem Innrock Reloaded Festival in Rattenberg ... die Jungs und ihr Team machen wirklich viel für die Rock-Metal Szene und wir versuchen natürlich auch, wo es geht uns mit einzubringen.



DarkScene: Bei einer Kapelle eurer Größenordnung würde es mich interessieren, mit welchen Verkaufszahlen kalkuliert wird. "Worship To Extinction" wird auch Vinyl angeboten, die Metalfans sind – positiv gemeint – auch etwas konservativ geeicht. Was wirft spotify ab?

Haui: Also ich muss sagen, dass der Vinylverkauf wieder richtig im Kommen ist und das freut uns natürlich umso mehr; ist wirklich was Besonderes, die eigene Platte als limited edition in schwarz/gelb in den Händen zu halten. Die Sache mit dem Streaming ist wieder eine andere Geschichte ... mittlerweile nutzen ja auch alte Fürze in der Szene das Zeugs – und um neue Leute zu erreichen, ist das sicher nicht verkehrt. Aber Entlohnung für die Kunst würde ich das nicht nennen, wenn man pro stream 0,004 cent bekommt, hahaha! Es geht auch nicht immer ums Geld oder Verkaufszahlen ... wenn wir die Kohle für die nächste Platte wieder drin haben, sind wir happy! Der Rest muss einfach Spaß machen … let the good times roll!

DarkScene: Welche Top-Five Scheiben rotieren gerade bei Dir?

Haui: Ok, schwierig da ich relativ oft wechsle aber hier sind sie.

Onslaught - "Generation Antichrist", Skeletal Remains - "The Entombment of Chaos", Pantera - "Reinventing the Steel" (20th Anniversary Edition), Testament - "Titans Of Creation", Havok - "V"

DarkScene: Was sind die ewigen Top-Five CDs im Hause Haueis?

Haui: AC/DC - "Powerage", Pantera - "Vulgar Display of Power", Exodus -"Tempo Of The Damned", Wheeler Walker Jr. - "WW III", Black Sabbath - "Master Of Reality"

DarkScene: Movies – Deine Top Five?

Haui: Rambo 1-3, Joe Dreck, Terminator 1-2, Herr der Ringe 1-3, Ocean ́s 11 - 13.

DarkScene: Zum Schluss ein bisschen Träumerei. Wenn Du Dir Deine eigene Band zusammenstellen könntest, welche Musiker würdest Du für Dein Dreamteam aussuchen (verstorbene Legenden sind auch erlaubt)?

Haui: Also da ich für meine Verhältnisse schon mit überdurchschnittlichen Musikern samt einwandfreier Trinkfestigkeit, wie es sich für einen Oberländer gehört, zocke, brauch ich nicht träumen, hahaha! Nein, ich würde auf jeden Fall Dave Lombardo (ex-Slayer) an den Drums nehmen, für den Gesang hätte ich gern Rob Dukes (Ex-Exodus), Jeff Hanneman (Slayer, R.I.P.) an der Klampfe und Cliff Burton (R.I.P.) am Bass ... und wir spielen Country, hahaha!

DarkScene: Danke für das Interview. Die letzten Worte gehen an Deine Person:

Haui: Ich bedanke mich bei dir recht herzlich!!! War mir eine Ehre mit dir zu schreiben; weiterhin viel Erfolg mit eurem Magazin und keep it going ;D. Die ganze Silius Truppe und ich möchten uns im Weiteren bei unseren Fans, Freunden und Familien bedanken für die Hammer Unterstützung, die sie uns schon seit Jahren entgegen bringen und den Panzer am Rollen halten! DANKESCHÖN!

Mehr von Silius
Reviews
20.09.2020: Worship To Extinction (Review)
04.09.2017: Hell Awakening (Review)
News
31.07.2020: Zeigen neues Video zu "Abominate"
23.08.2017: Bärenstarker Clip der heimischen Neo-Thrasher
Blue Öyster Cult - The Symbol RemainsFalconer - From A Dying EmberArmored Saint - Punching The SkyHittman - Destroy All HumansKansas - The Absence Of PresenceIntense - Songs Of A Broken FutureMarilyn Manson - We Are ChaosDestruction - Born To Thrash (Live in Germany)Melanie Mau & Martin Schnella - Through The DecadesDeath Angel - Under Pressure
© DarkScene Metal Magazin