HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nimrod BC
Legacy Of The Dead

Review
Ministry
HOPIUMFORTHEMASSES

Review
Destructor
Blood, Bone, and Fire

Review
Persefone
Lingua Ignota: Part I

Review
Hitten
While Passion Lasts
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Hannover 
Leipzig 
Stuttgart 
Pratteln 
Budapest 
Statistics
6552 Reviews
458 Classic Reviews
282 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lacrimosa - Sehnsucht (CD)
Label: Hall Of Sermon
VÖ: 08.05.2009
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3143 Reviews)
Keine Wertung
Viel zu lange schon kauert die neue Lacrimosa Trauerweide in meiner „To-Do-Reviewbox“, heute jedoch scheinen die himmlischen Zeichen endlich stimmig genug um sich mit "Sehnsucht" zu befassen. Die Wolken hängen tief, der Tag scheint anmutig. Die Reise in die neuesten Ergüsse von Tilo Wolff kann angetreten werden.
Alles scheint sich so zu fügen, wie man es als Freund der Gothic Kunst wünscht. Die behutsam düstere Kunst nimmt langsam Fahrt auf und man glaubt sich in ihr verlieren zu können. Weit gefehlt: Alle paar Takte verseucht ein nerviger Voice Over Teufel mit der schwülstigen Ansage den Moment. Die Penetranz dieses garstigen Kopierschutzes versaut einem jegliche Möglichkeit eines Hörgenusses, verdirbt jeden Ansatz der tiefgreifenden Erfahrung, die ein Lacrimosa Werk voraussetzt.
Der Durchlauf von "Sehnsucht" wird durch dieses unnütze Maßnahme zur Qual. Widerwärtig! Sinnlos! Nutzlos!
Solche Aktionen ermöglichen keinerlei wirklich tiefgreifend objektive Beurteilung eines Albums und so bleibt nur das kurze Fazit, dass das mittlerweile zehnte Lacrimosa Album ein weiteres typisches, gutes, sehr raues und gitarrenlastiges Stück Musik aus dem Hause Wolff ist und den Fans der Band trotz der trockenen Produktion ohne Frage alle Wünsche erfüllen wird.
Großtaten Marke "Stille" oder "Inferno" werden hier sicher nicht angekratzt, Songs wie "Die Sehnsucht in mir", "Mandira Nabula" oder "A.u.S." oder "Der Tote Winkel" dürften jedoch nahezu alle Anforderungen, die man an eine Band wie Lacrimosa stellt erfüllen.

Das nächste mal bitte ohne Voice-Over Orgasmen, dann kann man sich das Album auch richtig anhören und dann gibt’s auch wieder ein „echtes“ Review!

Trackliste
  1. Die Sehnsucht in mir
  2. Mandira Nabula
  3. A.u.S.
  4. Feuer
  5. A Prayer For Your Heart
  1. I Lost My Star In Krasnodar
  2. Die Taube
  3. Call Me With The Voice Of Your Love
  4. Der tote Winkel
  5. Koma
Mehr von Lacrimosa
Nimrod BC - Legacy Of The DeadMinistry - HOPIUMFORTHEMASSESDestructor - Blood, Bone, and FirePersefone - Lingua Ignota: Part IHitten - While Passion LastsNew Model Army - UnbrokenXoth - ExogalacticBREED - History Of TomorrowAsinhell - Impii HoraSaxon - Hell, Fire And Damnation
© DarkScene Metal Magazin