HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Green Carnation
Leaves of Yesteryear

Review
Spirit Adrift
Divided By Darkness

Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick
Upcoming Live
Wien 
Wiener Neustadt 
Zürich 
Statistics
6080 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Electric Poison - Live Wire (CD)
Label: Doc Gator Records
VÖ: 06.05.2020
Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(191 Reviews)
8.0
Doc Gator Records setzen in erster Linie auf handverlesene Vinyl-Veröffentlichungen. Mit ihrem neusten Release expandieren die Schweizer nach Südamerika, genauer gesagt nach Brasilien. ELECTRIC POISON ist eine Newcomerband aus Salvador (Bahia), die bislang eine Single, eine EP und ihr Debütalbum"Live Wire" online veröffentlicht hat. Genau jener Longplayer kommt nun, dank Doc Gator, auf CD und Vinyl auf den europäischen Markt. Um es vorweg zu nehmen sind diese Brasilianer auch ohne Exotenbonus auf dem alten Kontinent konkurrenzfähig.

Ihre Mischung aus britischen und nordamerikanischen Einflüssen, gepaart mit einer unbändigen Spielfreude, packt einen nach kurzem Intro mit "Fast Way To Hell" gnadenlos beim Haarschopf (falls noch vorhanden) und lässt diesen wild rotieren. Eine Speed Metal-Attacke vor dem Herrn! Bei "Desert Nights" wird das Tempo merklich gedrosselt und man zeigt, dass man auch im Midtempo sehr effektiv ist. Spontan poppt ein Vergleich mit den eigentlich unvergleichlichen Ruffians auf. Freilich ist Sänger Thauan Rodrigo kein zweiter Carl Albert (R.I.P.), aber er verfügt über eine sehr variable Stimme mit ordentlich Charisma. "Running Like A Beast" macht seinem Titel danach alle Ehre und galoppiert mit seinen Doublebass-Attacken gepaart mit pfeilschnellen Gitarrenleads gnadenlos nach vorn. Dieses Topniveau hält "Live Wire" freilich nicht bis zum Schluss durch, aber es macht garantiert von Anfang bis Ende eine Menge Spaß diesem Album zu lauschen und dazu Headzubangen oder Fistzuraisen. Erhältlich ist das feine Teilchen direkt beim Label: https://www.docgatorshop.com/

Trackliste
  1. Intro
  2. Fast Way To Hell
  3. Desert Nights
  4. Running Like A Beast
  5. You Better Hide
  1. Live Wire
  2. Burn The Town
  3. Dynamite
  4. Death Row
  5. Voices From Beyond
Green Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - Firewind
© DarkScene Metal Magazin