HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
David Reece
Blacklist Utopia

Review
Stoneman
The Dark Circus (2004-2021)

Review
Beast In Black
Dark Connection

Review
Mastodon
Hushed and Grim

Review
Hate
Rugia
Statistics
6252 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Mass Hypnosia - Attempt To Assassinate (CD)
Label: Ragnarök Records
VÖ: 30.08.2021 [Re-Release]
Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(220 Reviews)
8.0
Nachdem Ragnarök Records bereits die letzten beiden Alben von MASS HYPNOSIA veröffentlicht haben, kommen wir nun auch in unseren Breiten in den Genuss des längst vergriffenen Debütalbums. Die Neuauflage wurde remastered und mit einem anderen, nicht minder sicken, Cover ausgestattet. Außerdem fallen im Vergleich zum Original zwei Tracks unter den Tisch: ‚Kill For Blood‘ und das Death-Cover ‚Denial Of Life‘. Aber auch so machen die Filipinos auf „Attempt To Assassinate“ keine Gefangenen und metzeln mit den verbliebenen acht Tracks, auf einer Spielzeit von knapp 33 Minuten, so ziemlich alles nieder. Schon der Opener ‚Tears From The Sky‘, der auf der ursprünglichen Version erst viel weiter hinten zu finden ist, dient als Paradebeispiel für südostasiatische Thrash-Kunst: Drummer Glenn scheint drei Arme zu haben, die er in einer affenartigen Geschwindigkeit über sein Schlagzeug wirbeln lässt und King Karl (wie ich Gitarrist und Sänger Karl Rosales gerne nenne) rifft sich nen Ast und brüllt dabei in bester Mille zu "Pleasures Of The Flesh"-Zeiten. Sehr geschickt, den wohl besten Track des Albums an den Anfang zu setzen. Aber auch ‚Traumatic Violence‘, ‚Warface‘, das Titelstück und der Rausschmeißer ‚Fascist‘ sind wahre Nackenbrecher, die Possessed oder Destruction zu Beginn ihrer Karrieren zu Ehren gereicht hätten.

Vor meinem geistigen Auge versetzt mich dieses Album in einen höllisch heißen Club in Manila, den MASS HYPNOSIA gerade nach allen Regeln der Kunst auseinandernehmen. Schweiß und Blut tropfen von der niedrigen Decke und im Pit werden keine Gefangenen gemacht. Mein Kopfkino gefällt euch? Die CD ist wie immer für 12 Euro plus Versand auf www.ragnaroek-records.com erhältlich.

Trackliste
  1. Tears From The Aky
  2. Traumatic Violence
  3. Attempt To Assassinate
  4. Asleep Ot Dead
  1. Warface
  2. Stench Of Cremation
  3. Psychopathic Colony
  4. Fascist
Mehr von Mass Hypnosia
Reviews
02.01.2017: Toxiferous Cyanide (Review)
David Reece - Blacklist UtopiaStoneman - The Dark Circus (2004-2021)Beast In Black - Dark ConnectionMastodon - Hushed and GrimHate - RugiaCrowdown - HorizonNorthtale - Eternal FlameNestor - Kids In A Ghost TownU.D.O. - Game OverKenn Nardi - Trauma
© DarkScene Metal Magazin