HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Hammers Of Misfortune
Overtaker

Review
Wolfskull
Ave Goddess

Review
Nickelback
Get Rollin

Special
Darkscene

Review
Sword
III
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6418 Reviews
458 Classic Reviews
281 Unsigned Reviews
Anzeige 
Cover  
O.R.K. - Screamnasium (CD)
Label: KScope Music
VÖ: 21.10.2022
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(257 Reviews)
8.5
Zwar ist der Begriff der "Supergroup" mittlerweile recht abgegriffen, im Fall von O.R.k. aber durchaus berechtigt. Schließlich stehen hinter diesen drei Buchstaben vier international bekannte Musiker, die teilweise mit anderen Bands bereits Musikgeschichte geschrieben haben, allen voran natürlich Pat Masteletto (Drums) mit King Crimson und Colin Edwin (Bass) mit Porcupine Tree. Was diese Band jedoch unwiderstehlich macht, ist Sänger Lorenzo Esposito Fornasari, kurz LEF, der wie der reinkarnierte Chris Cornell klingt. Falls Soundgarden tatsächlich einmal eine Reunion ohne ihren eigentlich unersetzbaren Frontmann planten, wäre LEF ihr Mann. Das wiederum wäre allerdings äußerst schade, denn O.R.k. würden dann wahrscheinlich ohne einen solch ausdrucksstarken Vokalisten dastehen und das gerade jetzt, wo das Quartett sein volles Potenzial auszuschöpfen scheint.

Der Vorgänger "Ramagehead" war ja bereits klasse, aber mit "Screamnasium" setzt man tatsächlich nochmal eins drauf. Vom energiegeladenen Opener ‚As I Leave‘ bis zum elegischen Rausschmeißer ‚Someone Waits‘, mit seinen schönen Streichern, weiß dieses Album nämlich durch die Bank zu gefallen, teilweise sogar zu begeistern. Trotz aller musikalischer Dramatik scheinen die Herren zudem über ein gerüttelt Maß an Humor zu verfügen, wenn man sich Albumtitel und Cover anschaut.
Das hier könnte das nächste große Ding werden…

Trackliste
  1. As I Leave
  2. Unspoken Words
  3. Consequence
  4. I Feel Wrong
  5. Don`t Call Me A Joke
  1. Hope For The Ordinary
  2. Deadly Bite
  3. Something Broke
  4. Lonely Crowd
  5. Someone Waits
Hammers Of Misfortune - OvertakerWolfskull - Ave GoddessNickelback - Get RollinSword - IIIBöllverk - Heading For The CrownKatatonia - Sky Void Of StarsMynd - Twisting The AffairTailgunner - CrashdiveMantric Momentum - Trial By FireSpell - Tragic Magic
© DarkScene Metal Magazin