HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Saint Vitus
Saint Vitus

Review
Possessed
Revelations Of Oblivion

Review
Reinforcer
The Wanderer

Special
Accept

Review
Whitesnake
Flesh & Blood
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Aschaffenburg 
Berlin 
Saarbrücken 
Statistics
5900 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Queensryche - The Verdict (CD)
Label: Century Media
VÖ: 01.03.2019
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
UwePilger
UwePilger
(53 Reviews)
8.0
Wenn ein neues Queensryche Album ansteht, stelle ich mir immer die Frage, wie ich die Sache nun betrachten und bewerten soll. Seit dem Rauswurf von Geoff Tate und dem nachfolgenden unrühmlichen Namensstreit, steht nun mit "The Verdict" bereits das dritte Album der Post-Tate Ära in der Discografie der Seattle Truppe. Album Nr. 1 mit Todd La Torre war eher ein Schnellschuss, so nach dem Motto "Hallo, wir leben noch". Das 2015 erschienene "Condition Human" hatte schon wieder so einiges mehr von Queensryche der besseren Phasen zu bieten und nun gilt es "The Verdict" einer genauen Betrachtung zu unterziehen.
Dies fällt schwer, vergleicht man doch jedes neue Album reflexartig immer wieder mit den Göttergaben der 80er Jahre bis hin zu "Empire" 1990. Fair? Unfair? Schwierig! Eine Band die nach wie vor unter diesem großen Namen firmiert und selbst immer wieder den Anspruch hervorhebt, an alte Zeiten anzuknüpfen, muss damit leben an ihren Meisterwerken gemessen zu werden. Punkt!!
Todd La Torre klingt ähnlich wie Geoff Tate, das ist allgemein bekannt, dass er aber diesmal auch alle Schlagzeugparts für den aus privaten Gründen nicht verfügbaren Scott Rockenfield, im Studio eingespielt hat ist dann doch wieder etwas neues und zeigt auch, welch Glücksfall er für die vier anderen ist. Die Songs auf "The Verdict" klingen auf jeden Fall ziemlich frisch und ziemlich viel nach Queensryche. Schöne Melodien und Gitarrenharmonien wechseln sich ab mit teilweise progressiv anmutenden Gesangparts und Strukturen.
Die ersten 4 Songs sind definitiv das Beste was unter Todd La Torre, aber auch seit Anfang der Neunziger, unter diesem Namen veröffentlicht wurden. "Blood Of The Levant", mit seinem kritischen Text über den Syrien Krieg, lässt mich erst einmal mit offenem Mund zurück und dies ändert sich auch mit Song Nr. 2, "Man The Machine" (Video unten angehängt) kein bisschen. Wow, diese Songs sind schon sehr nah an einem Album wie "Empire" und stehen eindeutig für die Richtung, die Wilton und Co. schon zum Ende der Ära Tate gerne wieder eingeschlagen hätten. Dieser Eindruck ändert sich auch erstmal mit den nachfolgenden Tracks nicht sonderlich. Alles ist aber auch auf "The Verdict" dann leider doch nicht so sonnig wie es Anfangs erst den Anschein hat. Einiges rieselt noch so vor sich hin und bleibt nicht wirklich hängen, so wie man es auch von den Vorgänger schon kannte. Viel Daumen hoch, leider aber immer noch hier und da auch etwas Schulterzucken.

Im Großen und Ganzen ist Queensryche dieses mal aber das überzeugendste Album seit "Empire" gelungen, auch wenn ein Michael Wilton niemals solche Melodien und Songs schreiben wird und auch nicht kann, wie ein Chris De Garno und ein Todd La Torre nie dieses einmalige, gefühlvolle in der Stimme haben wird wie sein Vorgänger.
Die Kurve zeigt aber definitiv nach oben. Ein Überflieger, wie an vielen Stellen und Magazinen behauptet, ist "The Verdict" aber meiner Meinung trotzdem noch lange nicht. Sicher aber ein gutes Album einer Band, der man es von Herzen wünschen würde, wieder an die alte Klasse anknüpfen zu können.

Trackliste
  1. Blood Of The Levant
  2. Man The Machine
  3. Light-Years
  4. Inside Out
  5. Propaganda Fashion
  1. Dark Reverie
  2. Bent
  3. Inner Unrest
  4. Launder The Conscience
  5. Portrait
Mehr von Queensryche
Reviews
10.03.2019: The Verdict LP (Review)
09.10.2015: Condition Hüman (Review)
03.06.2013: Queensryche (Review)
03.07.2011: Dedicated To Chaos (Review)
05.01.2008: Take Cover (Review)
23.05.2005: Rage For Order (Classic)
01.12.2003: Operation: Livecrime Dvd (Review)
31.07.2003: Tribe (Review)
News
26.03.2019: Zeigen Video zu "Light Years"
26.02.2019: Eleganter "Blood Of The Levant" Videoclip
06.02.2019: Livedates für Deutschland und Schweiz
16.01.2019: Sänger übernahm Drums + neuer Clip!
17.11.2018: Erste Hörprobe zu "The Verdict"
20.12.2016: Präsentieren "Bulletproof" Videoclip.
06.12.2016: Stellen "Hellfire" Videoclip vor.
10.03.2016: Tourdaten
13.01.2016: Zeigen uns den Videoclip zu "Eye69".
05.09.2015: Zeigen den Videoclip zu "Guardian".
04.08.2015: "Condition Human" Artwork und Tracklist.
21.07.2015: Posten netten neuen Song "Arrow Of Time".
07.05.2014: Arbeiten an neuem Album.
25.11.2013: Stellen den Kurzfilm zu "Ad Lucem" online.
29.10.2013: "Behind The Scenes" zu Kurzfilm "Ad Lucem"
07.10.2013: Drehen Kurzfilm Queensrÿche: Ad Lucem.
09.07.2013: "Fallout" Videoclip mit RHF-Livesequenzen.
30.04.2013: Alle Infos zur selbstbetitelten Scheibe!
17.04.2013: Geoff Tate "sein" neues Queensryche Album online.
28.03.2013: Headlinen das Rock Hard Festival!
26.03.2013: Erster Song der "neuen" Queensryche.
04.03.2013: Deal bei Century Media und Hörprobe.
30.07.2012: Setlist und Video der ersten Show ohne Geoff Tate!
25.06.2012: Geoff Tate ist raus!
16.06.2011: Neuer Videoclip zu "Wot We Do".
31.05.2011: Stellen ersten neuen Song auf Facebook.
10.05.2011: Die Tracklist von "Dedicated to Chaos"
13.04.2011: "Dedicated to Chaos" Artwork enthüllt.
24.11.2010: Bei Irak US-Army Auftritt bombardiert!
15.06.2009: Musicalumsetzung von "Operation Mindcrime"?
03.04.2009: Erste Europa Tourtermine.
25.03.2009: "American Soldier" Komplettstream.
23.03.2009: "If I Were King" Videoclip veröffentlicht.
18.03.2009: Geoff Tate und sein neues Konzeptalbum.
23.02.2009: "If I Were King" Single steht online.
22.01.2009: Die Fakten zu "American Soldier".
01.11.2008: Konzeptalbum in Mache.
01.12.2007: Mindcrime total am Bang Your Head 2008!
16.09.2007: Cover des Coveralbums
21.06.2005: Operation Part II
06.08.2004: Operation die 2.
03.08.2004: Wird ein Traum wahr?
18.02.2004: neue CD - Frühjahr
14.03.2003: Chris DeGarmo an der Gitarre
11.03.2002: Sologang von Geoff Tate
Tour
25.07: Queensryche @ SO36, Berlin
30.07: Queensryche @ Backstage, München
31.07: Queensryche @ Colos-Saal, Aschaffenburg
07.08: Queensryche @ Z7, Pratteln
15.08: Queensryche @ Garage, Saarbrücken
21.11: Queensryche @ Rathaussaal, Telfs
05.12: Queensryche @ Conrad Sohm, Dornbirn
Saint Vitus - Saint VitusPossessed - Revelations Of OblivionReinforcer - The WandererWhitesnake - Flesh & BloodThor - Hammer Of JusticeAxenstar - The End Of All HopeBad Religion - Age Of UnreasonIron Griffin - Curse of the Sky Basement Prophecy - Basement ProphecyIron Savior - Kill Or Get Killed
© DarkScene Metal Magazin