HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Blue Öyster Cult
The Symbol Remains

Review
Falconer
From A Dying Ember

Review
Armored Saint
Punching The Sky

Review
Hittman
Destroy All Humans

Review
Kansas
The Absence Of Presence
Upcoming Live
Wien 
Pratteln 
Statistics
6117 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
My Dying Bride - A Map of All Our Failures (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 19.10.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Anderson
Anderson
(26 Reviews)
6.5
Pünktlich zur Herbstdepression und den ersten frostigen Tagen im Jahr legen die britischen Doom Helden von My Dying Bride ihr neues Werk vor. "A Map Of All Our Failures" ist ein ziemlicher Brocken, an dem sich Fans durchaus ihre Zähne ausbeißen könnten.

Das Läuten von Kirchenglocken eröffnet das Album, gefolgt von einem tonnenschweren, doomigen Riff – auch ohne Einsatz des Gesangs von Aaron Stainthorpe ist sofort klar, wer hier am Werk ist. Bekannte düstere Grundstimmung und die charakteristische, trockene Produktion tun ihr übriges dazu. Und nach knapp eineinhalb Minuten ertönt auch schon die klagende Violine - also alles wie erwartet?
Nicht ganz! Darauf eingestellt, die nächsten 70 Minuten – verteilt auf neun Songs - in gewohnter, melancholischer My Dying Bride-Glückseligkeit mit Gänsehautfaktor zu verbringen, werde ich doch eher bitter enttäuscht.

Denn die immer gleich-wälzenden Riffs und der monotone Gesang nerven mit der Zeit und wirken mit Fortdauer des Albums einschläfernd. Klar, richtig eingängig waren My Dying Bride’s mehrminütige Epen ohnehin nie, aber das anno 2012 auf "A Map Of All Our Failures" Dargebotene weckt bei mir nicht wirklich den Appetit auf mehrmalige Durchläufe.
Ich möchte Aaron Stainthorpe und seinen Mitstreitern ja keinesfalls das Bemühen absprechen: gute Ansätze wie Spannungsbögen, Akzente der klagenden Violine, Variationen im Gesang sind vorhanden, aber so richtig zünden will hier nichts, die Songs plätschern über Minuten dahin und die Tempiwechsel wirken teils gar arg bemüht (vgl. den gegrowlten Part des Openers "Kneel Till Doomsday"). "A Tapestry Scorned" klingt beispielsweise wie eine Aneinanderreihung mehrerer unausgereifter Songideen und lässt mit erneuten Growls und Erzählelementen den roten Faden gänzlich vermissen. Ähnliches kann man auch von "Like A Perpetual Funeral" behaupten, wobei sich dieser Song zumindest ab der Hälfte durch einen schönen, melodischen Teil auszeichnet und noch sehr versöhnlich ausklingt.

Während auf früheren Meisterwerken keine Note zu viel und keine Sekunde zu lang war, hätte es hier nicht schlecht getan, die ein oder andere Songidee etwas zu straffen.
Der Titelsong hätte eigentlich alle Ingredienzien (spannender, fließender Aufbau, schöne, angedeutete Melodien etc.) um endlich durchgehend zu überzeugen, doch auch hier sind die sechs Briten letztendlich zu wenig songdienlich unterwegs und im Ohr bleibt nicht viel hängen. Absoluter Tiefpunkt des Albums ist meiner Meinung nach "Hail Odysseus". Dieser Track steht symptomatisch für das Scheitern von "A Map Of All Our Failures" (welch Ironie in diesem Zusammenhang!). Zu lang, zu sperrig - dieser Song hat absolut nichts Faszinierendes und animiert zum Betätigen der Skip-Taste.
Es mangelt in Summe einfach an der großen Melodie oder am packenden Riff, welches das Album endlich aus seiner Lethargie reißen würde.

Bevor das Review aber zu negativ rüberkommt, sei erwähnt, dass es durchaus einige Lichtblicke im tiefdunklen Songwriting-Matsch gibt. Besonders hervorzuheben sei "The Poor Waltz", das durchaus mit hübschen Melodien und interessantem Songaufbau punkten kann. Ist wohl kein Zufall, dass ausgerechnet dies der kürzeste Song am Album ist und in angenehmerweise an "The Angel And The Dark River" erinnert.

Bringen wir es dennoch auf den Punkt: My Dying Bride wissen 2012 auf Albumlänge nicht mehr zu begeistern. Schade!
Für das wunderschöne "A Map Of All Our Failures" Artwork, das die Musik der Band sehr treffend abbildet, lasse ich aber einen halben Bonuspunkt springen.

Trackliste
  1. Kneel Till Doomsday
  2. The Poorest Waltz
  3. A Tapestry Scorned
  4. Like a Perpetual Funeral
  5. A Map of All Our Failures
  1. Hail Odysseus
  2. Within the Presence of Absence
  3. Abandoned as Christ
  4. My Faults Are Your Reward
Mehr von My Dying Bride
Reviews
17.10.2015: Feel the Misery (Review)
11.12.2011: The Angel And The Dark River (Classic)
15.06.2011: Evinta (Review)
15.03.2009: For Lies I Sire (Review)
20.05.2008: An Ode To Woe (Review)
22.11.2006: A Line Of Deathless Kings (Review)
19.03.2004: Songs Of Darkness, Words Of Light (Review)
04.05.2002: The Voice Of The Wretched (live) (Review)
News
07.02.2020: Neuer Lyric-Clip der Doomster
10.01.2020: Brandneues "Your Broken Shore" Video
03.01.2020: "Your Broken Shore" Single online
17.10.2016: Fetter Hardcover-Buch-Release zum Jubiläum-
15.09.2015: Stilvolles Video zu "Feel The Misery".
25.06.2015: "Feel The Misery" Albuminfo und Release-date.
12.05.2013: Neue EP Mitte Mai
02.01.2013: Stellen den Clip zu "Poorest Waltz" vor.
08.10.2012: "A Map Of Failures" track-by-track Video.
26.08.2012: Neuer Song 'Kneel Till Doomsday' online
09.08.2012: "A Map Of All Our Failures" Artwork und Info.
27.07.2012: Infos zu "A Map Of All Our Failures".
17.04.2012: Stecken in der Produktionssphase
13.04.2011: Jubiläumsalbum zum 20. Bestandsjahr
04.10.2009: Düsterer Nachschlag in Form einer EP.
10.08.2009: Aufnahmen für neue EP im Laufen
25.03.2009: Auftrittsverbot wegen Blasphemie in Syrien.
19.02.2009: Schwermütige Kostproben online.
24.01.2009: "For Lies I Sire" Tracklist und Cover.
16.01.2009: Erste Hörprobe zu "For Lies I Sire".
04.07.2007: Amsterdam- Gig online
04.10.2006: Ausstieg von S. Steels nun fix!
12.09.2006: Neue, düstere Aussichten!
22.09.2005: Zweite DVD im Anflug
06.12.2004: Neue DVD im Frühjahr 2005
11.06.2004: Künstler gesucht
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
15.12.2003: Neues Album im Februar
03.02.2003: Aaron versteigert
01.01.2003: Neues Album im August
31.03.2002: Erstes live Album und DVD
20.10.2001: My Dying Bride Release verzögert
Blue Öyster Cult - The Symbol RemainsFalconer - From A Dying EmberArmored Saint - Punching The SkyHittman - Destroy All HumansKansas - The Absence Of PresenceIntense - Songs Of A Broken FutureMarilyn Manson - We Are ChaosDestruction - Born To Thrash (Live in Germany)Melanie Mau & Martin Schnella - Through The DecadesDeath Angel - Under Pressure
© DarkScene Metal Magazin