HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Icarus Witch
Goodbye Cruel World

Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness
Upcoming Live
Telfs 
Statistics
5935 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Primal Fear - New Religion (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 21.09.2007
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2880 Reviews)
7.0
PRIMAL FEAR haben sich in den letzten Jahren durch ausnahmslos geniale Alben, grandiose Live Shows und sympathisches Auftreten zur – meiner Ansicht nach besten und konstantesten German Metal Band unserer Zeit gemausert. Alle bisherigen Werke waren absolut top, die letzten beiden Eisen „Seven Seals“ und „Devil’s Ground“ gar mit das Beste, das dem klassischen Heavy Metal seit Jahren entsprungen war und absolute Meisterwerke traditionellen Stahls. Nun steht also „New Religion“ am Start, die Band schrettert erstmals unter neuem Labelbanner in die Welt und muss zwei nahezu perfekten Alben einen gleichwertigen Nachfolger einschenken, vielleicht gar eine weitere Steigerung schaffen.

Vielleicht sind eben jene Schatten der eigenen Geschichte zu groß, vielleicht ist auch die Luftveränderung und Zugehörigkeit bei einem tollen, jedoch eher für melodischere Rockkunst bekannten Label ein Mitgrund: Fakt ist jedenfalls, dass PRIMAL FEAR die beiden genannten Überalben nicht toppen können und ihr vielleicht gar durchwachsen und am wenigsten zwingendes Album seit „Jaws Of Death“ vorlegen. Man mag mich hier nicht falsch verstehen, „New Religion“ ist ein hochkarätiges Werk, ein perfekt produziertes Stück, dem man zu jedem Moment die große Klasse, die Erfahrung und das Können seiner Protagonisten anhört, unterm Strich bleibt aber dennoch ein wenig Enttäuschung.
Ungeahnt harmlos und zahm klingt das German Metal Kommando im Jahre 2007, und auch wenn „New Religion“ das wohl gar abwechslungsreichste PRIMAL FEAR Album bislang darstellt, der letzte Funken will einfach nicht springen und einige einst so packende Stärken der Band scheinen fast völlig in den großteils im Midtempo gehaltenen Songs verloren gegangen.
Dabei liest sich die Zusammenfassung doch eigentlich recht gut: Nummern wie „Sign Of Fear“, „Face The Emptiness“ oder der smashige Titeltrack, sind trotz leicht angezogener Handbremse amtliche Moshbrocken mit geilen Refrains, mit „Everytime It Rains“ ist auch eine – im Duett mit Fräulein Simone Simons von EPICA vorgetragene und zugegeben sehr kitschige und aufgesetzt nach „Seven Seals“ tönend - gelungene Ballade am Start und auch ein monumental halb balladesk und bombastisches Epos wie „Fighting The Darkness“ funktioniert ohne Wenn und Aber. Irgendwie klingt jedoch alles ein wenig gebremst, ein wenig gezwungen und nur ganz selten so mitreisend, packend und unter die Haut gehend wie gewohnt. PRIMAL FEAR präsentieren sich fast immer vorhersehbar, mancherorts – vor allem in der teils schwachen zweiten Halbzeit – austauschbar, berechnend und somit – bis auf eine gewohnt überirdische Gesangsperformance von Ralf Scheepers – leider nicht so restlos überzeugend, wie ich es mir gewünscht hätte.

„New Religion“ mag das wohl überraschend und auch melodischste PRIMAL FEAR Album bisher sein. So zwingend und ungeheuer dynamisch überragend wie seine Vorgänger, scheint’s mir aber leider nicht und ob die - ohne Frage vollzogene - Entwicklung, der weitere Schritt in der Bandhistory, hin zu mehr Melodie, wirklich ein Schritt nach vorn ist, das wage ich an dieser Stelle absolut zu bezweifeln….
Trackliste
  1. Sign Of Fear
  2. Face Of Emptiness
  3. Everytime It Rains
  4. New Religion
  5. Reprise
  6. Blood On Your Hands
  1. The Curse Of Sharon
  2. Too Much Time
  3. Psycho
  4. World On Fire
  5. The Man (I Don’t Know)
Mehr von Primal Fear
Reviews
18.08.2018: Apocalypse (Review)
18.12.2017: Best Of Fear (Review)
14.01.2016: Rulebreaker (Review)
19.01.2014: Delivering the Black (Review)
26.01.2012: Unbreakable (Review)
12.06.2010: Live In The USA (Review)
26.05.2009: 166 Before The Devil Knows You (Review)
28.10.2005: Seven Seals (Review)
04.02.2004: Devils Ground (Review)
05.06.2002: Black Sun (Review)
News
30.07.2018: Pretty Maids, Primal Fear und CoreLeoni beim KNOCK OUT bestätigt
29.06.2018: Neues Video zu King Of Madness
25.05.2018: Lyric-Clip zu starker, neuer Single
20.01.2016: Zeigen und fetten "Angels O Mercy"- Videoclip.
01.12.2015: "In Metal We Trust" als nächste Hörprobe.
16.11.2015: Video zum neuen Mosher "The End Is Near".
11.11.2015: "Rulebreaker" Trailer und Albuminfo.
20.10.2015: Hammertour mit Brainstorm und Striker!
09.09.2015: "Rulebreaker" erscheint im Jänner.
31.01.2014: Clip zum fulminanten Opener der neuen Scheibe.
13.12.2013: Tourdaten und weitere Albuminfos.
02.12.2013: Stellen den neuen Videolcip vor.
05.11.2013: Alle Albuminfos und Trailer.
06.10.2012: Stellen den "Strike" clip vor.
31.01.2012: Stürmen mit Unbreakable die deutschen Charts
19.12.2011: Neuer Song "Metal Nation" im Stream.
06.12.2011: "Bad Guys Wear Black" Videoclip.
13.11.2011: Stellen "Bad Guys Wear Black" Single vor.
20.12.2010: Ralf Scheepers präsentiert erstes Soloalbum.
21.07.2010: Europa Tour mit Österreich Besuch.
27.04.2010: Infos zur DVD und Live CD
01.03.2010: Scheepers Soloalbum, Live DVD und Tour.
09.01.2010: Kommen mit erster Live DVD geflogen.
07.08.2009: Ralf Scheepers nimmt Soloalbum in Angriff
17.05.2009: "Six Times Dead" Videoclip.
28.03.2009: Cover, Tracklist und erste Songs zu "16.6.".
24.03.2009: "Before the devil knows you‘re dead!" Details
03.01.2009: Die neue Scheibe kommt im Mai.
04.12.2008: Ganze 14 Tracks stehen schon!
06.04.2008: Beklaut und angespien?
04.03.2008: Stefan Leibing steigt aus
30.06.2007: Vorab- Soundsamples
17.03.2005: unterschreiben neuen Vertrag
12.07.2004: Videoclip
17.02.2004: Headliner der W:O:A Roadshow
17.01.2004: Neue Songs
10.11.2002: Wechsel an der Gitarre
29.05.2002: Auf Viva Plus
24.05.2002: Gäste bei VIVA Plus
07.05.2002: Platz 55 in den Charts
Interviews
05.02.2016: Wir werden unseren Wurzeln immer treu bleiben!
Icarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of Metal
© DarkScene Metal Magazin