HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Steel Panther
Heavy Metal Rules

Review
The 69 Eyes
West End

Review
Disillusion
The Liberation

Review
Alcest
Spiritual Instinct

Review
Chemical Way
Chilling Spree
Upcoming Live
Hannover 
München 
Statistics
5959 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Primal Fear - Unbreakable (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 20.01.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2888 Reviews)
8.0
Für das neunte Album der unbeirrbaren deutschen Schwermetallinstitution gilt ähnliches wie für seine Vorgänger: Jeder einzelne Ton von "Unbreakable" ist purer Stahl. Teutonischer Heavy Metal voll von pumpenden Rhythmen, fetten Headbangerriffs und großartigen Ralf Scheepers Vocals.

Mit Nummern wie "Strike", "Give Em Hell" oder einer superben Ballade wie "Born Again" bleiben die Deutschen weiterhin absolute Garanten für explosive Liveshows, bangende Häupter und gen Decke gestreckte Fäuste. Einmal mehr können Primal Fear zwar nicht ganz an die überragende Klasse ihrer Meisterwerke "Seven Seals" oder "Devil’s Ground" anschließen, ein bärenstarkes Stück traditionellen Teutonenmetals haben sie mit "Unbreakable" aber dennoch am Start, denn auch wenn nicht jeder einzelne Song der Weisheit letzter Schluss scheint, haben Mat Sinner und Mannen immer noch genug Klasse im Gepäck um keinen ihrer Fans zu enttäuschen.
Dafür ist das neuerlich so glaubwürdig inszenierte Gesamtkunstwerk aus Produktion, Artwork und traditionell ratterndem Songmaterial voll hymnischer Refrains einfach zu stark. Die Fahnen von Primal Fear werden weiterhin stramm im Wind wehen, denn spätestens wenn man sich die bratenden Gitarren von "Marching Again", die Gesänge einiges typisch deutschen Speed Metal Ohrwurms wie "And There Was Silence", die fett treibenden Hymnen wie "Bad Guys Wear Black" oder ein cheesig, aber bombastisch arrangiertes "Where Angels Die" anhört, dann wird man Primal Fear erneut verzeihen, dass ihr Korsett zu eng gestrickt scheint um daraus auszubrechen. Dann übersieht man auch gern, dass Songs wie das gut, aber doch arg kitschige "Metal Nation" und ein recht banales "Blaze Of Glory" eher der Kategorie "entbehrlich" zuzuordnen sind.

Im Gesamtkontext von zwölf lupenreinen Heavy Metal Songs der Oberliga tun solche Kleinigkeiten keinem weh, denn spätestens nach den letzten Klängen von "Convection" wird dem geeichten Fan deutlich, dass "Unbrekable" zwar keinen bahnbrechenden Meilenstein, aber das wohl beste Primal Fear Alum seit dem unantastbaren "Seven Seals" darstellt und allein deshalb, seinen Weg in das heimische CD Regal finden wird.

Matt Sinner, Ralf Scheepers und ihre Kumpels sind nach wie vor eine der ehrlichsten und glaubwürdigsten Arbeiter von der Basis. Das beweisen sie bei jedem Album erneut, und das untermauert auch "Unbreakable" im wahrsten Sinne des Wortes.
Genau dafür muss in jedem echten Metalheart ein Platz für Primal Fear und ihre zeitlebens überdurchschnittliche guten, traditionellen Metal Klänge frei sein!


Trackliste
  1. Unbreakable (Part 1)
  2. Strike
  3. Give 'Em Hell
  4. Bad Guys Wear Black
  5. And There Was Silence
  6. Metal Nation
  1. Where Angels Die
  2. Unbreakable (Part 2)
  3. Marching Again
  4. Born Again
  5. Blaze Of Glory
  6. Conviction
Mehr von Primal Fear
Reviews
18.08.2018: Apocalypse (Review)
18.12.2017: Best Of Fear (Review)
14.01.2016: Rulebreaker (Review)
19.01.2014: Delivering the Black (Review)
12.06.2010: Live In The USA (Review)
26.05.2009: 166 Before The Devil Knows You (Review)
21.09.2007: New Religion (Review)
28.10.2005: Seven Seals (Review)
04.02.2004: Devils Ground (Review)
05.06.2002: Black Sun (Review)
News
30.07.2018: Pretty Maids, Primal Fear und CoreLeoni beim KNOCK OUT bestätigt
29.06.2018: Neues Video zu King Of Madness
25.05.2018: Lyric-Clip zu starker, neuer Single
20.01.2016: Zeigen und fetten "Angels O Mercy"- Videoclip.
01.12.2015: "In Metal We Trust" als nächste Hörprobe.
16.11.2015: Video zum neuen Mosher "The End Is Near".
11.11.2015: "Rulebreaker" Trailer und Albuminfo.
20.10.2015: Hammertour mit Brainstorm und Striker!
09.09.2015: "Rulebreaker" erscheint im Jänner.
31.01.2014: Clip zum fulminanten Opener der neuen Scheibe.
13.12.2013: Tourdaten und weitere Albuminfos.
02.12.2013: Stellen den neuen Videolcip vor.
05.11.2013: Alle Albuminfos und Trailer.
06.10.2012: Stellen den "Strike" clip vor.
31.01.2012: Stürmen mit Unbreakable die deutschen Charts
19.12.2011: Neuer Song "Metal Nation" im Stream.
06.12.2011: "Bad Guys Wear Black" Videoclip.
13.11.2011: Stellen "Bad Guys Wear Black" Single vor.
20.12.2010: Ralf Scheepers präsentiert erstes Soloalbum.
21.07.2010: Europa Tour mit Österreich Besuch.
27.04.2010: Infos zur DVD und Live CD
01.03.2010: Scheepers Soloalbum, Live DVD und Tour.
09.01.2010: Kommen mit erster Live DVD geflogen.
07.08.2009: Ralf Scheepers nimmt Soloalbum in Angriff
17.05.2009: "Six Times Dead" Videoclip.
28.03.2009: Cover, Tracklist und erste Songs zu "16.6.".
24.03.2009: "Before the devil knows you‘re dead!" Details
03.01.2009: Die neue Scheibe kommt im Mai.
04.12.2008: Ganze 14 Tracks stehen schon!
06.04.2008: Beklaut und angespien?
04.03.2008: Stefan Leibing steigt aus
30.06.2007: Vorab- Soundsamples
17.03.2005: unterschreiben neuen Vertrag
12.07.2004: Videoclip
17.02.2004: Headliner der W:O:A Roadshow
17.01.2004: Neue Songs
10.11.2002: Wechsel an der Gitarre
29.05.2002: Auf Viva Plus
24.05.2002: Gäste bei VIVA Plus
07.05.2002: Platz 55 in den Charts
Interviews
05.02.2016: Wir werden unseren Wurzeln immer treu bleiben!
Steel Panther - Heavy Metal RulesThe 69 Eyes - West EndDisillusion - The LiberationAlcest - Spiritual InstinctChemical Way - Chilling SpreeDarkwater - HumanSirenhex - From The CoveShades Of Grey - Sounds Of War (1988 - 1991)Ray Alder - What The Water WantsTIR - Metal Shock
© DarkScene Metal Magazin