HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mark Spiro
2+2=5 Best of+Rarities

Review
In Flames
Clayman 20th Anniversary

Review
Waltari
Global Rock

Review
Primal Fear
Metal Commando

Review
Solitary Sabred
By Fire & Brimstone
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6086 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Social Distortion - Greatest Hits (CD)
Label: Epitaph
VÖ: 22.06.2007
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2931 Reviews)
Keine Wertung
Social Distortion sind Götter, das steht fest. Keine andere Band hat ihre Coolness, kein anderer Musiker schafft es so genial melancholische Hits zu erschaffen wie Mike Ness und nur sehr wenige Künstler können von sich behaupten ein derart perfekte Mischung aus emotionell schöner Wehmut und erdigem Rock-Punk-Country zu einer mit zwei ganz dicken Hoden bestückten Einheit zu vermengen, die zeitlos genial einwirkt und sich tief in Herz und Hirn festsaugt. Wer Social Distortion einmal lieben gelernt hat, der wird sie nie mehr loslassen und daran kann auch ein halbherziger Output wie dieser nicht rütteln.

Anders kann man ein sogenanntes "Greatest Hits" Album einfach nicht nennen. Was soll man von einer Social Distortion Collection halten, auf der gerade mal 12 Songs auf knappen 40 Minuten verbraten sind und bei selbst das Booklet fast gar nix kann? Was soll man von einer mageren Zusammenstellung denken, auf der Überhits wie „Don’t Drag Me Down“, „Dear Lover“ oder „Don’t Take Me For Granted“, ebenso fehlen wie das einfach nur famose „Winners And Losers“, oder Ohrwürmer wie „Untitled“ und„Through These Eyes“. Eigentlich gar nix!. Klar ist auch jede hier vertretende Nummer obergeil, klar sind hier nur Hits aus allen Phasen der Kalifornier vertreten, es wäre aber weit mehr möglich gewesen um eine Compilation zu schaffen, die sowohl Fans (wo bitte sind die unreleased oder wirklich neuen Tracks? Hier ist alles altbekannt, sogar das als exklusiv gepriesen und geile „Far Behind“ kennt der geneigte www-surfer schon!) als auch Neueinsteiger (für diese ist das Ergebnis schlicht zu uneffizient!) wirklich locken würde.

Wer wirklich in die große Kunst von Mike Ness eintauchen will, wer wirklich mit seinen tragisch schönen Rock Songs vertraut werden möchte, der soll sich die drei Überalben "Somewhere Between Heaven And Hell", "White Light White Heat White Trash" und "Sex, Love & Rock N Roll" einführen, denn jeder einzelne Song dieser Götterwerke ist pure Magie!
Trackliste
  1. Another State Of Mind
  2. Mommy's Little Monster
  3. Prison Bound
  4. Story Of My Life
  5. Ball and Chain
  6. Ring Of Fire
  1. Bad Luck
  2. When Angels Sing
  3. I Was Wrong
  4. Reach For The Sky
  5. Far Behind (New Song)
  6. 1945 (Europa-Live-Bonustracks)
Mehr von Social Distortion
Mark Spiro - 2+2=5 Best of+Rarities In Flames - Clayman 20th Anniversary Waltari - Global RockPrimal Fear - Metal CommandoSolitary Sabred - By Fire & Brimstone Dark Forest - Oak, Ash & ThornGreen Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden Death
© DarkScene Metal Magazin