HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Leatherwolf
Kill The Hunted

Review
Monster Truck
Warriors

Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Behemoth
Opvs Contra Natvram

Review
Soilwork
Övergivenheten
Upcoming Live
Hamburg 
Saarbrücken 
Statistics
6391 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Cradle Of Filth - Existence Is Futile (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 22.10.2021
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Werner
Werner
(1145 Reviews)
8.5
Nein, "Midian" war keine Eintagsfliege, abgesehen davon ist der Release auch schon lange her. Nun, via "Hammer Of The Witch" (2015) und "Cryptoriana" (2017) fanden Dani Filth und seine Getreuen nach leichten Formschwankungen wieder zurück zu alter Stärke. Bitte schmunzelt jetzt nicht, aber ich ziehe unverblümt die Stars von Dream Theater zu Vergleich, weil auch diese Gentlemen nach ein paar dezent schwächelnden Alben wieder das lodernde Feuer entdeckten, wie es ihr aktuelles Geschoss unter Beweis stellt.

Eine weitere Parallele zur aktuellen DT ist das Bündeln aller Stärken und vertrauten Charakteristika, was nach weit über zehn Studioalben die einzig vernünftige Strategie zu sein scheint, um wenigstens den Großteil seiner Fans bei Laune zu halten; und egal wie die jeweilige Band heißt bzw. welchem Status sie nun angehören mag: eine kleine, glaubwürdige Frischzellenkur schadet zudem nie. Na gut, Cradle Of Filth gehören trotz aller Neider und ewigen Spötter zur oberen Riege, die Fanbase ist alles andere als klein. Chefdenker/Frontkeifer Filth konnte seine ganze Aufmerksamkeit dem vierzehnten Scheibchen "Existence Is Futile" widmen, nachdem das gemäßigte Sideproject Devilment wieder in den Hintergrund gerückt ist.

Die breit gestreute Palette vom klassisch geeichten Metal-Song hin bis zum totalen Bombast-Spektakel, welche abermals ein nahezu lückenloses Gesangs-Repertoire in petto hat, darf bei diesem Sextett als selbstverständlich kategorisiert werden. Die zwölf Lieder wurden demzufolge akribisch ausgearbeitet, wirken trotz vieler Details stets fokussiert und laufen dabei nie Gefahr, ins Leere zu laufen: das ist die wahre Kunst. Alleine die exzellente Gitarrenarbeit des Duos Shaw/Ashok ist ein Zungenschnalzer, aber in Wahrheit sind es ja die sogenannten Synergie-Effekte, die einen soliden/guten von einem großartigen Song unterscheiden - bzw. im Falle von Cradle Of Filth einen Horror- , Grusel-, Weltuntergangs,- oder was auch immer Extrabonus transportiert. So sind es unter anderem die für viel Kontrast sorgenden Stimmband Oszillationen von Keyboard-Lady Anabelle Iratni und deren nicht unwichtige Tastenarbeit, zwei Komponenten, die zwischen den Genre-Polen Gothic, Heavy und Thrash Metal für majestätische und mancherorts auch für schaurig-bizarre Duftnoten bürgen.

Dass bei einer Spielzeit von über 56 Minuten drei Instrumental-Tracks (ohne Intro geht bei COF schon mal gar nix!) zu Buche stehen, ist kein Kritikpunkt, sondern als willkommene Auflockerung zu verstehen und auch im konzeptionellen Sinn kein Zufallsprodukt. Nun, gar nicht so leicht, bei einer solch variantenreichen, dynamischen, homogenen und edel produzierten Scheibe wie "Existence Is Futile" eigens Anspieltipps preiszugeben, aber egal: das zwischen Darkwave-Vibes und Maiden-Harmonien pendelnde "How Many Tears To Nurture A Rose" und das monströs-apokalyptische "Us, Dark, Invincible" sind ganz großes Kino, wie letzten Endes auch das von Doug "Pinhead" Bradly veredelte "Suffer Our Dominion". Ein rundum meisterhaftes Opus des Britisch/Tschechischen Konsortiums. Apropos: bei diesem umwerfenden Artwork überlegt man sich wieder, auf Vinyl umzusteigen!

Trackliste
  1. The Fate Of The World On Our Shoulders
  2. Existential Terror
  3. Necromantic Fantasies
  4. Crawling King Chaos
  5. Here Comes A Candle... (Infernal Lullaby)
  6. Black Smoke Curling From The Lips Of War
  1. Discourse Between A Man And His Soul
  2. The Dying Of The Embers
  3. Ashen Mortality
  4. How Many Tears To Nurture A Rose?
  5. Suffer Our Dominion
  6. 1Us, Dark, Invincible
Mehr von Cradle Of Filth
Reviews
13.08.2015: Hammer Of The Witch (Review)
04.11.2011: Evermore Darkly... (Review)
17.11.2010: Darkly, Darkly, Venus Aversa (Review)
07.11.2010: Midian (Classic)
17.10.2008: Godspeed On The Devil's Thunder (Review)
04.03.2008: Harder, Darker, Faster: Thornography Deluxe (Review)
06.11.2006: Thornography (Review)
14.11.2004: Nymphetamine (Review)
09.03.2003: Damnation And A Day (Review)
News
24.08.2022: Ex-Gitarrist Stuart Anstis verstorben
30.07.2021: Keifen ins coole "Crawling King Chaos" Video
15.09.2017: Neues Lyric-Video und Tour mit Moonspell
09.08.2017: Kredenzen zweite Videoauskoppelung
12.07.2017: Üppiges Video zu "Heartbreak And Seance"
09.07.2016: Neues Material aus der Blütezeit. Video online!
03.07.2015: "Inquisitional Tourture 2015" mit Dornbirn-date.
14.05.2015: Video zu "Right Wing Of The Garden Triptych".
03.05.2015: "Hammer Of The Witches" Artwork
01.10.2014: Demnächst im Studio eingebunkert
21.03.2014: Schmucker 93-er Demo Re-release für Sammler.
06.06.2013: "For Your Vulgar Delectation" Videoclip.
20.05.2013: Making Of "For Your Vulgar Delectation"
19.10.2012: Neuer Videoclip und alle Albuminfos.
18.08.2012: "The Manticore & Other Horrors" Artwork.
12.03.2012: "Midnight In The Labyrinth" Artwork.
22.09.2011: "Evermore Darkly…" Trailer online.
17.09.2011: Erste Samples zu "Evermore Darkly..."
25.08.2011: Cover von "Evermore Darkly…"
27.05.2011: "Lilith Immaculate" Videoclip online.
09.11.2010: "Darkly, Darkly, Venus Aversa" Stream über AOL
29.09.2010: Video zu "Forgive Me Father (I Have Sinned)".
23.09.2010: Erster neuer Song zum Testlauf bereit.
22.09.2010: Making-Of Clip zu "Darkly, Darkly, Venus Aversa".
22.08.2010: "Darkly Darkly Venus Aversa" Artwork und Download.
03.05.2010: Labelwechsel vollzogen
23.10.2008: Making of
08.10.2008: "Midnight Shadows" als erster Stream.
27.08.2008: Erster Hörprobe, Tracklist und Artwork.
21.07.2008: Konzeptalbum überrollt die Fanschar im Oktober.
01.07.2008: Neuseeland begrüßt die Zensur Australiens!
25.06.2008: Fan wegen seines blasphemischen Shirts verklagt.
04.04.2008: Mit bunter (und dummer) Horde auf Eurotour!
27.06.2007: Neuer Videoclip von "Tonight In Flames"
17.11.2006: Live- Videoclip online
26.07.2006: wieder mit dem Ober-Zenobiten...
25.05.2006: Coverartwork in den USA verboten!
28.09.2005: Weiteres Update zur DVD
14.12.2004: Im Frühjahr von MOONSPELL supportet
17.07.2004: Cover und Trackliste online
09.07.2004: Liv Kristine - Gastauftritt
06.07.2004: "Nymphetamine" kommt im September
15.02.2004: Infos zur CD
04.02.2004: ab 13.2. im Studio
21.03.2003: Chartstürmer
19.03.2003: In den Charts
05.03.2003: Heute: Special auf FM4
17.02.2003: Video Online
04.02.2003: Neuer Track online
22.01.2003: Trackliste und Cover zum neuen Album
04.01.2003: Drummer beim Best Of British Drum Fest
15.10.2002: Cliff Richard Cover
25.08.2002: Gitarrist verlässt die Band
19.07.2002: Veröffentlichen ihr erstes Live Album
Leatherwolf - Kill The HuntedMonster Truck - WarriorsBehemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth InfernalDevin Townsend - LightworkO.R.K. - Screamnasium
© DarkScene Metal Magazin