HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Green Carnation
Leaves of Yesteryear

Review
Spirit Adrift
Divided By Darkness

Review
Saitenhiebe
Das Sein Akt 1: Wasser

Review
Horisont
Sudden Death

Review
Astral Sleep
Astral Doom Musick
Upcoming Live
Wien 
Wiener Neustadt 
Zürich 
Statistics
6080 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Paradise Lost - Obsidian (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 15.05.2020
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2927 Reviews)
7.5
Natürlich ist ein neues Paradise Lost Album immer erfreulich und seine Ankunft immer spannend. Noch erfreulicher ist aber, dass die Briten, die ja zuletzt wieder einige absolute Killeralben verbrochen haben, wieder mehr auf musikalische Vielfalt setzen, was bedeutet, dass sie sich vieler großer Momente, ihrer noch viel größeren Karriere bedienen. Das bedeutet harscher Death und Doom finden auf "Obsidian" ebenso ihren Platz wie elegische Momente, düstere Grooves und sogenannte Gothic Hits. Klargesang, Grunts und pechschwarze Vocals inklusive. Das macht "Obsidian" nicht nur zum nächsten starken Album, sondern auch zum vielleicht abwechslungsreichsten Paradise Lost Werk seit langer Zeit. In jedem Fall zu einer Scheibe, die vielleicht nachhaltiger wirken wird als das gute, im Nachhinein aber eine Spur zu sperrig geratene "Medusa", dessen Langzeittest nicht so euphorisch ausfällt, wie es die anfängliche Begeisterung vermuten ließ.

Bereits "Darker Thoughts", der klasse "Opener von "Obsidian", zieht Register von "Tragic Idol" bis zurück zu seligen "Shades Of God"-Tagen. Man kann in Folge auch die doomige Wucht von "The Plague Within" zitieren, die dann am pechschwarzen und sehr hart tönenden "Fall From Grace" aktuell wird, während das eingängig rockende "Forsaken", das superbe "Hope Dies Young" und das elegisch schöne "Ending Days" kurzzeitige "One Second"-Erinnerungen wach werden lassen und ein heavy tönendes "Serenity" fast in die hymnische "Icon/Shades"-Kerbe schlägt.
Wie die Herren Holmes und Mackintosh bereits in einigen Interviews haben anklingen lassen, ist "Obsidian" beinahe wie eine Zeitreise. Ist die Single "
Ghosts" durchaus eine Hommage an den Gothic Rock früher Tage, so ist "Obsidian" ein Manifest für genau jenes Genre, das Paradise Lost mitbegründet haben und wofür sie letztendlich namensgeben waren. Gothic! Dieser gekonnte Mix aus düsterer Eingängigkeit, aus dunkler Melancholie, aus Dark Wave, Death Metal und Doom und genau diesen zelebreriern die Briten auf "Obsidian" selbstbewusst und wie selbstverständlich gekonnt und ohne auch nur eine Sekunde unglaubwürdig zu klingen. Im Gegenteil. Über weite Strecken ist "Obsidian" angenehm rau und auch verdammt heavy, im anderen Moment herrlich intensiv und stimmungsvoll.

Letztendlich ist "Obsidian" ein Album voll starker Songs. Ein Album, dem eigentlich nur der letzte Funke Genialität und die notwendigen "
Hits+ zwar fehlen, um es auf eine Stufe mit Meisterwerken wie "Icon" oder "Draconian Times" zu hieven, in Summe aber auch ein sehr gutes Album, das keinen Paradise Lost Fan enttäuschen wird und das die vielen Seiten dieser unantastbaren Ausnahmeband gekonnt zitiert.
Hits haben die Briten eh schon genug geschrieben...

Trackliste
  1. Darker Thoughts
  2. Fall from Grace
  3. Ghosts
  4. The Devil Embraced
  5. Forsaken
  1. Serenity
  2. Ending Days
  3. Hope Dies Young
  4. Ravenghast
Mehr von Paradise Lost
Reviews
29.08.2017: Medusa (Review)
22.11.2015: Symphony For The Lost (Review)
30.05.2015: The Plague Within (Review)
26.10.2013: Tragic Illusion 25 (The Rarities) (Review)
08.04.2012: Tragic Idol (Review)
24.09.2009: Faith Divides Us – Death Unites Us (Review)
14.12.2008: Gothic (Review)
16.11.2007: Icon (Classic)
06.05.2007: In Requiem (Review)
News
24.04.2020: Netter Trailer zu Anfängen der Band
20.03.2020: Starkes neues Video zum neuen Album
13.03.2020: Neues Album steht vor den Toren
02.09.2017: Düsteres "Until The Grave" Lyric-Video
04.08.2017: Starker Clip zu "Blood And Chaos"
08.07.2017: "The Longest Winter" Lyric-Video.
27.06.2017: Erste "Medusa"-Hörprobe und Tracklist.
07.06.2017: "Medusa"-Artworkt, Infos und Torudates.
27.05.2017: Tourdates mit Pallbearer als Support.
21.04.2017: Doomiges "Medusa" erscheint im Sommer.
04.02.2016: Stellen "Terminal" Live-Videomitschnitt online.
07.10.2015: Fettes Livealbum in edler Verpackung!
20.05.2015: Präsentieren Tourdates für Herbst 2015.
06.05.2015: Stellen wuchtig doomenden, neuen Videoclip vor.
21.04.2015: Bärenstarker Lyric Clip als Vorgeschmack!
20.03.2015: Zeigen uns das "The Plague Within" Artwork.
01.09.2013: Tourdates mit Lacuna Coil und Katatonia.
17.08.2013: Präsentieren "Tragic Illusion 25 (The Rarities)".
20.09.2012: Videoclip zu "Fear Of Impending Hell".
21.03.2012: Super Videoclip zu "Honesty In Death"
14.02.2012: Verschenken neuen Song zum Valentin.
03.02.2012: Albumcover von "Tragic Idol" enthüllt.
28.11.2011: "Tragic Idol" erscheint im April!
30.08.2011: Trailer zur fetten "Draconian Times MMXI" DVD.
16.11.2009: Das Video zu "The Rise Of Denial" ist raus.
10.11.2009: Greg Mackintosch nicht mit auf Tour!
18.09.2009: "Faith Divides Us - Death Unites Us" im Stream!
17.09.2009: Trailer und Infos zum neuen Album.
07.09.2009: "Faith Divides Us – Death Unites Us" Videoclip.
28.08.2009: Noch ein Song online
25.08.2009: Tourdates fixiert
12.08.2009: Videovorbote zu "Faith Divides Us".
27.07.2009: Titeltrack des neuen Albums online.
15.05.2009: Alle Infos zu "Drown In Darkness-The Early Demos".
06.05.2009: Cooler Release für old-school Fans.
16.12.2008: Wollen das ultimative Modern Gothic Werk.
21.10.2008: 20-jähriges Jubiläum mit "Gothic" Re-release.
14.08.2008: 1 Schlagzeuger weniger...
21.05.2008: Neue Bilder der kommenden DVD online.
01.05.2008: Vier neue Hörproben online!
11.04.2008: Neue DVD im Anmarsch.
05.10.2007: Interview online
27.08.2007: Euro Dates fixiert!
24.08.2007: In Requiem - Auf Vinyl
02.06.2007: Charts und Tour!
31.03.2007: Viel neues...
15.03.2007: Vorab Single
03.12.2004: Tracklist für neues Album
08.07.2004: härter denn je?
13.03.2004: Abgnag von Lee Morris
11.02.2004: entert im April das Studio, Release erscheint Ende 2004
09.10.2002: Live für VIVA
20.08.2002: Titel vom Neuen Album
15.08.2002: Album Release
21.07.2002: Legen Albumtitel und Trackliste
09.06.2002: Endproduktion der neuen CD
14.05.2002: Neuer Plattenvertrag
11.04.2002: ReReleases und DVD
21.02.2002: Jetzt ist es offiziell
18.02.2002: Probleme mit der Plattenfirma?
27.01.2002: PARADISE LOST: Pläne für neues Album
18.10.2001: PARADISE LOST schreiben an neuen Songs
Green Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden DeathAstral Sleep - Astral Doom MusickLord Of Light - MorningstarPretty Maids - Maid in Japan-Future World LiveLethal Steel - Running from the DawnSorcerer - Lamenting of the Innocent Firewind - Firewind
© DarkScene Metal Magazin